100 Jahre Kolping in Waldershof

18. Juni 2013

Mit einem Vortrag von Abtprimas Notker Wolf, einer Geburtstagsparty im Theatro-Stil und einem Festgottesdienst feierte die KF Waldershof 3 Tage lang ihr 100jähriges Jubiläum. „Ich habe schon lange kein so gelungenes Jubiläum mehr besuchen dürfen“ meinte am Ende  Kolping-Landesvorsitzender Wolfgang Simon in Walderhof. Er überreichte auch das Diplom des Bundesverbandes an die Jubel-KF.
Den gelungenen Auftakt des Jubiläumswochenendes bildete der Vortrag von Abtprimas Notker Wolf bereits am Freitag, zu dem Vorsitzender Christian Kastner ca. 550  Gäste, darunter auch viele  Kolpingfreunde aus den  Bezirken Fichtelgau und Tirschentreuth begrüßen konnte. Auch Diözesanpräses Stefan Wissel und Diözesanvorsitzender Heinz Süss hatten sich eingefunden, um den Vortrag des Benediktiner-Oberhauptes aus dem Kloster St. Anselmo in Rom zu hören.
Am Samstag gings dann weiter mit einer unterhaltsamen Geburtstagsparty im Theatro-Stil mit vielen gelungenen Einlagen und den Ehrungen für verdiente Mitglieder. Dazu waren fast alle Mitglieder der KF gekommen, der Abend endete erst weit nach Mitternacht.

Festgottesdienst mit Diözesanpräses Stefan Wissel
Abschluss und Höhepunkt war dann am Sonntag der Festgottesdienst mit Diözesanpräses Stefan Wissel und 6 weiteren Konzelebranten in der Pfarrkirche von Waldershof. Die Predigt des Diözesanpräsdes stand unter dem Motto „Wer Mut zeigt, macht Mut!“
„Eine Kolpingsfamilie soll offen sein für junge Menschen, für Familien, aber auch für Alleinstehende“, so der Diözesanpräses. „Jeder soll wissen, hier bin ich aufgehoben, hier ist meine Familie“. Dabei stellte er klar: „Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft. Wenn sich die Familie auflöst, löst sich auch die Gesellschaft auf“. Am Ende überreichte er dem Vorsitzenden ein T-Shirt mit der Aufschrift „Mut“ aus der Imagekampagne und wünschte der Kolpingsfamilie auch für die Zukunft Gottes Segen.
Nach der Übergabe des Bezirksbanners dankte Vorsitzender Christian Kastner allen, die zum Festwochenende gekommen waren und vor allem dem Vorbereitungsteam, das in einer Vorbereitungszeit von fast zwei Jahren ein wunderschönes Jubiläumswochenende vorbereitet hatte, bei dem deutlich wurde, wofür die Kolpingsfamilie Waldershof steht.