125 Jahre Kolping Vilsbiburg: Alles hat gepasst – 250er Ziel erreicht

9. Januar 2018

KF Vislbiburg: Das ganze abgelaufene Jahr 2017 stand im Zeichen des 125 Jahre Jubiläums. Beim Gedenktag zog der Vorstand eine erfolgreiche Bilanz.

Der Kolpinggedenktag stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto Abschluss und Rückblick auf das Jubiläum. Traditionell startete die Feier mit einem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche. Pfarrer und Präses Peter König zelebrierte die Messe im Gedenken an den Gesellenvater Kolping und auch an alle verstorbenen Mitglieder und Präsides der Kolpingsfamilie Vilsbiburg.

Bild: Neuaufnahmen bei Kolping Vilsbiburg mit Präses Peter König (M.)

 

 

Zum Abschluss des Gottesdienstes konnten die Vorsitzenden Andreas und Stefan Finkenzeller wieder neue Mitglieder in die Kolpingsfamilie aufnehmen. Zu Beginn des Jubiläumsjahres hatte man sich in der Vorstandschaft das Ziel gesetzt dieses Jubiläum auch zu nutzen um neue Mitglieder zu werben und so die Zahl 250 zu erreichen. Und dieses Ziel hat man tatsächlich erreicht. So konnte man 26 neue Mitglieder mit dem traditionellen Gruß „Treu Kolping – Kolping Treu“ aufnehmen. „Wir sind froh, dass sich junge Erwachsene, besonders aber auch Familien mit Kindern neu der Kolpingsfamilie angeschlossen haben. Das ist ein gutes Zeichen für den Verein und wichtig für die Zukunft unserer Kolpingsfamilie“, so die beiden Vorstände.

Gemeinschaft macht Mut – Mut für Gemeinschaft: Das war das Thema des Jubiläumsjahres. Und dazu braucht es Menschen die gerne etwas gemeinsam machen, feiern, gestalten und erleben. Im Anschluss traf man sich im Kolpinghaus, um einen Rückblick auf die Termine des Jahres zu halten. Der Saal war mit einer kleinen Fotoausstellng liebevoll dekoriert und Johanna Mittereiter hatte nochmals Bilder und Geschichten der Veranstaltungen der letzten 12 Monate vorbereit. Die Highlights waren natürlich im Fasching die Bunten Abende, der Kinderfasching sowie der Wagen mit der Bergkirche am Unsinnigen Donnerstag. Im Sommer war super Wetter für das Jugendfest „Irgendwas mit Bands“ am Balkspitz.

Alles hat gepasst an diesem Fest und viele wünschen sich eine Wiederholung, die es auch irgendwann wieder geben wird. Ein weiterer Höhepunkt war natürlich der Festtag selbst. Mit dem Gottesdienst in der Pfarrkirche zusammen mit Diözesanpräses Stefan Wissel, umrahmt durch den Kolpingchor. Die durch Spenden von Mitgliedern neu renovierte 125 Jahre alte Fahne wurde auch neu gesegnet.

Bei der anschließenden Feier in der Stadthalle wurde dann der Kolpingplatz durch Bürgermeister Helmut Haider eingeweiht. Viele neue Veranstaltungen wie das Wintergrillen oder der Seniorentreff werden auch weiterhin in die Jahresplanung aufgenommen. Die Kolpingsfamilie bedankt sich auch bei den vielen Unterstützern aus der Vilsbiburger Geschäftswelt sowie auch Privatpersonen. So geht man motiviert ins neue Jahr. Ganz nach dem Motto:

„Gemeinschaft macht Mut – Mut für Gemeinschaft!“