20 Jahre KF Regensburg-St. Cäcilia

8. November 2012

Die Kolpingsfamilie Regensburg-St. Cäcilia feierte am 04.11.2012 in der Pfarrkirche St. Cäcilia ihr 20-jähriges Gründungsjubiläum mit einem Festgottesdienst. Festprediger war Gründungspräses, Dompfarrer Harald Scharf, es konzelebrierte Pfarradministrator P. Maximilian Melonek, der gegenwärtige Präses. Fünf Mitglieder aus der früheren Kolpingjugend verstärkten die Ministranten. 20 Bannerträger aus den befreundeten Kolpingsfamilien bildetenen ein farbenprächtiges Bild vor dem Hochaltar.
In seiner Festpredigt blickte Domvikar Scharf auf die Gründungstage zurück und würdigte den Einsatz der 36 Gründungsmitglieder, von denen es leider einige bereits zu betrauern gilt, aber auch viele heute noch in der Kolpingsfamilie aktiv sind. Gerade für die Jugend sei es wichtig, sich am Leben und Wirken des Priesters und Gesellenvaters Adolph Kolping zu orientieren. Als Wegbereiter für die katholische Soziallehre und die Katholische Laienbewegung  hat er bis heute eine Vorbildfunktion. Sein Werk ist heute in 61 Ländern der Erde weltweit präsent.
Bei der anschließenden weltlichen Feier begrüßte Vorsitzender Alois Siegl, die  zahlreichen Gäste im Pfarrzentrum. Glückwünsche und Grußworte überbrachten für die Patenkolpingsfamilie Ebnath der 2. Vorsitzende, Hans Enders, sowie der Bezirksvorsitzende Herbert Lorenz und Pfarrer P. Maximilian Melonek.
Beim geselligen Beisammensein freuten sich die Kolpingsbrüder- und schwestern über das Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern und Freunden. Dabei wurden natürlich auch viele Erinnerungen ausgetauscht.