5. Kolping-Schiffstour auf der Donau war wieder komplett ausgebucht

21. Oktober 2013

“Schiff ahoi!“ hieß es am 28. September für über 350 Kolping-Mitglieder  aus dem Diözesanverband Regensburg. Sie genossen eine romantische, fünfstündige Schiffsfahrt auf der  Donau an Bord der  „Kristallkönigin“ . Leider konnten bei Weitem nicht alle Interessierten daran teilnehmen, die Fahrt war sehr schnell  total ausgebucht.
Inmitten von Swarowski-Kristallen, Glas und Licht genossen die Teilnehmer einen herrlichen Nachmittag und Abend lang bei bestem Wetter das einzigartige Flair dieses neu indienstgestellten „Traumschiffs“ von Regensburg aus donauabwärts.
Zu so einer Schiffstour gehört natürlich auch Musik: Mit  Operettenliedern und Donaumelodien unterhielten Tenor Gerhard Winter, Sopranistin Michaela Klebel-Mathes und Christine Stracker gekonnt die Gäste und es dauerte nicht lange, bis das Tanzparkett  und die „Kristallbar“ überfüllt waren.
Herausragendes Ereignis war die  Eucharisteifeier an Bord mit Diözesanpräses Stefan Wissel. Umrahmt mit der „Schubert-Messe“, dem „Ave Maria“ und dem „ Panem  Angelicum“ der Solisten Gerd und Michaela wies der Diözesanpräses in seiner  Predigt auf die „Nöte der Zeit“ hin und hob die Verantwortung eines jeden Einzelnen für seine Mitmenschen und die Umwelt hervor.
Sowohl bei seiner Begrüßung als auch bei der Verabschiedung der Teilnehmer freute sich der Organisator Diözesanvorsitzender Heinz Süss darüber, dass es nun schon zum 5. Mal  gelang, das Angebot einer Schiffstour auf der Donau erfolgreich durchzuführen.
Er hob  hervor, dass in besonderer Weise die Gemeinschaft und das  Zusammen-gehörigkeitsgefühl der Kolpinggemeinschaft über das  gesamte Bistum hinweg gestärkt worden sei. Besonders erfreut zeigte er sich, dass  auch Irmgard Seber, die Witwe und die Tochter von Ludwig Seber immer mit an Bord waren, nachdem Ludwig Seber (+)  der Begründer dieser Schiffstouren war.
Der Diözesanvorstand hat auf seiner Klausurtagung nun beschlossen, dass auch 2014 eine Schiffstour auf  der „Kristallkönigin“ durchgeführt wird.  Somit dürfen sich heute schon wieder 350 „Kolpinger“ freuen, wenn es – mit neuem Programm – wieder heißt: „Schiff ahoi“!