60 Jahre KF Rohr: großartige Jubiläumsfeier

27. Juni 2012

 Bei bestem Wetter feierte die KF Rohr ein hervorragend vorbereitetes und gut besuchtes  60-jähriges Gründungsfest. Bei der dreitägigen Veranstaltung waren die Jugend-Party am Freitag, der Festabend mit einem Theaterstück, Ehrungen  und tollen Bildern sowie der Festgottesdienst mit Abt Markus Eller OSB und der Festzug mit 64 Vereinen am Sonntag  die Höhepunkte.

Stimmungsvolle Jugendparty und gelungener Festabend
Trotz der Fußball-Euro wurde bereits die Jugend-Party am Freitagabend ein großer Erfolg. Der Samstag begann dann mit der Abholung des Schirmherrn BGM Karl Gorbunov am Rathaus, begleitet von einem Standkonzert der Oberloretto-Kapelle. Die Moderation übernahmen Kolpingvorsitzender Michael Jechtl und Ehrenvorsitzender Martin Haltmayer.
Erinnerungsgeschenke gab es für Brigitte Ebner (30 Jahre), Edith Bigl, Mathilde Brandl, Karin Buchner, Wolfgang Schenk (alle 35 Jahre), Franz Krammer, Wenzel Pleyer (beide 45 Jahre) und Wendelin Roth (60 Jahre). Auch die ehemaligen Vorsitzenden und Präsides sowie die Gründungsmitglieder Matthias Bergermeier, Lorenz Bern-paintner, Anton Dürmeier, Herbert Kittel, Franz Listl, Wendelin Roth, Hans Schenk, Paul Listl, Xaver Schmid erhielten Erinnerungsgaben.

Laudator Martin Haltmayer würdigte die Verdienste von Brigitte Pelkofer, die maßgeblichen Anteil an der Wiederbelebung der Kolpingarbeit Mitte der 70-er Jahre hatte, sowie von Edith Bigl, die die erste weibliche Vorsitzende im Jahre 1987 war. Beide zählen auch heute noch zu den tragenden Säulen der Kolpinggemeinschaft und wurden für ihr außerordentliches Engagement über mehr als 30 Jahre zu Ehrenmitgliedern ernannt. Ein weiterer Höhepunkt waren auch die Bilder aus der Gründerzeit, die Hans Lankes zusammengestellt und gekonnt kommentierte. In gereimten Versen begleiteten Präses Pater Fabian Jürgens OSB und Toni Bernpaintner den interessanten Bilderstreifzug aus dem Leben der Kolpingsfamilie.

Festzug durch Rohr und Festgottesdienst
Der Sonntag begann mit dem Einholen der 64 Vereine ins Festzelt. Im Kirchenzug ging es dann zur Abteikirche in der Abt Markus Eller OSB in Konzelebration mit Altabt Gregor Zippel OSB, Bezirkspräses Hans-Josef Bösl, Pfarrer Pater Michael Rink OSB und Präses Pater Fabian Jürgens OSB den Festgottesdienst zelebrierte.
Präses Pater Fabian Jürgens OSB knüpfte in seiner Einleitung an den beim Schönwetterbitten geformten Gedanken an: „Jeder Einzelne ist so wertvoll wie eine Perle, aber nur in der Gemeinschaft kann man sich entfalten und wird man stark!“ Dieser Leitgedanke läßt sich auch auf die Kolpingsfamilie Rohr gut übertragen.
Abt Markus Eller OSB begann seine Einleitung mit den Worten: „Schön, dass ihr da seid – wir hätten Euch sonst sehr vermißt!“ Dem mit vielen jungen Leuten besetztem Jubelverein machte der Abt das Kompliment: „Fesch seid´s und gut habt’s Euch gehalten!“ Die Kernaussage seiner Predigt knüpfte an den Gesellenvater Adolph Kolping an, dass jeder Mensch in seiner Berufung Erfüllung finden möge. Er rief die Mitglieder auf, wie einst Kolping, die Stimme zu erheben, denn damit kann jeder Einzelne an seinem Platz viel Gutes für seine Mitmenschen bewirken!