70 Jahre Kolping Maxhütte-Haidhof – Spende für Jugendwohnheim

22. Dezember 2016

Zur Feier des 70-jährigen Jubiläums der KF Maxhütte-Haidhof fanden sich neben den örtlichen kirchlichen Vereinen auch die Kolpingfamilien des Bezirksverbandes Industriegau mit Fahnen und Kolping-Bannern ein.

Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Barbara wurde gestaltet von Bezirkspräses Pfarrer Peter Häusler und dem Diözesanpräses Stefan Wissel. Die Festpredigt hielt der Diözesanpräses. Gesanglich wurde der Festgottesdienst vom Chantemus-Chor umrahmt. Lesung und Fürbitten wurden von Kolpingbruder Johann Spörl vorgetragen. Im Verlauf des Gottesdienstes wurde Pfarrer Peter Häusler für sein zehnjähriges Wirken als Bezirkspräses vom Bezirksvorsitzenden Albert Fischer und von Diözesanpräses Stefan Wissel geehrt und mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Nach dem Festgottesdienst traf man sich zur weltlichen Feier mit Weißwurstfrühstück im Pfarrheim. Dort begrüßte Vorsitzender Jürgen Albrecht die zahlreichen Gäste. Anhand einer Bilderschau wurde das 70-jährige Wirken der Kolpingfamilie dargestellt.
2. Bürgermeister Franz Brunner lobte in seinem Grußwort die damaligen Gründungsmitglieder und bedankte sich bei der Kolpingfamilie für ihre sozialen Aktivitäten. Bezirksvorsitzender Albert Fischer bedankte sich ebenfalls mit einem Grußwort bei der Kolpingfamilie Maxhütte-Haidhof. Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurde die Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft für Walter Riedhammer nachgeholt.

VorsitzenderJürgen Albrecht (r.) übergibt eine Spende für das Kolping-Jugendwohnheim an Diözesanpräses Stefan Wissel, Bezirksvorsitzender Alber Fischer und Bezirkspräses Peter Häusler (Mitte)

Im Anschluss an die Grußworte übergab Jürgen Albrecht an Diözesanpräses Stefan Wissel eine Spende in Höhe von € 500 für das Kolping-Jugendwohnheim in Regensburg.
Zum Abschluss dankte der Vorsitzende den fleißigen Mitgliedern im Hintergrund für die Bewirtung der Festgäste.