Rekordbeteiligung bei der Adventsfahrt des Diözesanverbandes

10. Dezember 2012

Der ganze Tag, der Ort, die Menschen, das alles wurde wieder zu einem Gesamterlebnis. Mit der Adventfahrt 2012 nach Schweinhütt machte der Diözesanverband wieder ein Angebot, das nun von Mitgliedern und Freunden seit Jahren gerne angenommen wird.

Nicht weniger als 120 Personen haben sich am 2. Adventssamstag in zwei Bussen auf den Weg gemacht, der  zunächst in die winterliche  Landschaft des  Lamer Winkels führte. Dort im Kolping-Ferienhaus herzlichst vom Hausleiter Klaus Butz und Eberhard Schultheiß begrüßt, konnte die Gruppe bei blauem Himmel, Sonnenschein und viel, viel Schnee auf der Hausterasse zunächst Glühwein und Punsch genießen. Unvergesslich wird die adventliche Eucharistiefeier in der Hauskapelle mit Diözesanpräses Stefan Wissel bleiben. Nicht zu vergessen natürlich auch das stärkende  Advent-Menü:  ein ofenfrischer Gansbraten aus der Lambacher Küche.

Der Höhepunkt und eigentliches Ziel der Fahrt war dann aber der Besuch des Weihnachtsmarktes in  Schweinhütt.  Im tiefverschneiten Wald verschmolzen die Lichter, die Gerüche der  Backwaren und der Schmuck zu einer winterlich-voweihnachtlichen Atmosphäre.  Mit dem Adventspiel: „Die Schneekinder – der Bergkristall“ erhielt der Markt, der viel Handwerkliches geboten hatte, auf seiner Freilichtbühne einen besonderen Akzent.

In Erinnerung bleibt ein gelungener Tag mit schönen Erlebnissen, herrlichen Begegnungen und vorweihnachtlichen Freuden.

Die Adventsfahrt bedurfte viel Vorbereitung.  Dank gebührt vor allem Diözesanvorstand Heinz Süss mit Gattin Gertraud, aber auch Diözesanpräses Stefan Wissel, und dem Team im Ferienhaus Lambach für die freundliche, herzerfrischende Aufnahme mit herausragender Bewirtung.