Kolpingfest im Fichtelgebirge – Einweihung eines Kolping-Besinnungswegs

29. Mai 2012

Bannerzug beim BergfestGroßes Kolping-Fest im Fichtel-gebirge: Anlässlich des Bergfestes in Ebnath wurden am Pfingstmontag liturgische Gegenstände – Altar, Ambo, Tabernakelstele und Priester-sitz – der renovierten Kolpinghaus-Hauskapelle von Regensburg an die Kalvarienbergkapelle Herz Jesu Kapelle in Ebnath offiziell übergeben. KF-Vorstand Andreas Gnad über-reichte dabei eine Schenkungsurkunde zur Erinnerung. Eingeweiht wurde bei diesem Anlass auch ein neu gestalteter Kolping-Besinnungsweg mit Zitaten des Gesellenvaters.

Aus diesem Anlass reisten auch die KF´s Regensburg – St. Erhard und St. Cäcilia zusammen mit Diözesan-vorsitzenden Heinz Süss ins Fichtelgebirge. Den Festgottesdienst zelebrierte der Sohn der Heimat – Diözesanpräses Harald Scharf – zusammen mit Orts-Pfarrer Janusz Kloczko und Bezirkspräses Diakon Franz Fuchs.  
Die Organisation der Feierlichkeit lag beim Ebnather KF-Vorsitzenden Gerhard Kuhbandner und 2. Vorsitzenden Hans Enders zusammen mit unzähligen Helfern. Mit dabei waren auch zahlreiche Kolpingsfamilien und Banner-Abordnungen aus dem BV Fichtelgau.  Unter den Festgästen waren auch Tobias Reiß MdL, Bgm. Herbert Rubenbauer (Ebnath), Bgm. Peter König (Neusorg). Eingeweiht wurde dabei auch der neue Kolping-Weg, bestehend aus 8 Stelen mit Zitaten des Gesellenvaters.