Bezirk Tirschenreuth: Bezirksmaiandacht in Erbendorf.

13. Mai 2013

Mit Blasmusik zogen die Kolpingfamilien des Bezirksverbands Tirschenreuth mit ihren Bannerabordnungen zur Pfarrkirche Mariä-Himmelfahrt um gemeinsam eine Maiandacht zu feiern. Einen Zwischenstop legte man an der Mariensäule auf dem Marktplatz ein, um der Schutzpatronin im Gebet die Ehre zu erweisen.
Kolpingvorsitzender Martin Schraml war vom Besuch begeistert. Die Kolpingfamilien versammelten sich mit ihren Bannern beim Kolpinghaus, um gemeinsam mit Bezirkspräses Pfarrer Martin Besold zur Mariä-Himmelfahrtskirche hinauf zu ziehen und die traditionelle Bezirksmaiandacht zu feiern. Angeführt wurde der Zug von der Stadtkapelle Erbendorf.
An der Mariensäule begrüßte der stellv. Ortsvorsitzende Johannes Reger die Kolpinggemeinschaft und ging dabei auch auf die Geschichte der über 300 Jahre alten Mariensäule ein.
Mit einem Gebet und Marienliedern machten die Teilnehmer der Muttergottes ihre Aufwartung, bevor es weiter zur Pfarrkirche ging, in der die Maiandacht gefeiert wurde. Musikalisch umrahmt wurde die Bezirksmaiandacht vom Katholischen Kirchenchor.