KF Bodenmais: Joli Haller zum Ehrenvorsitzender ernannt

26. November 2012

Bodenmais – Zum alljährlichen Gedenktag hatte auch heuer die Kolpingfamilie zunächst den Gottesdienst besucht und sich die Ziele des Sozialverbandes neu in Erinnerung zu rufen. Der neue Vorsitzende Josef Weikl konnte eine stattliche Zahl von über 40 Mitgliedern aus allen Altersschichten beim Hofbräu begrüßen, darunter auch Präses Pfarrer Alexander Kohl, Diakon Sepp Schlecht und seinen langjährigen Vorgänger und neuen Bürgermeister Joli Haller. 

Anschließend gab der Vorsitzende einen Jahresrückblick auf die vergangenen zwölf Monate und zeigte ein reges Vereinsleben mit zahlreichen Aktionen auf. Nach dem Leitbild „In der Gegenwart die Zukunft im Blick“ sollen auch künftig die Herausforderungen unserer schnelllebigen Zeit angenommen und bewältigt werden, so Sepp Weikl, der seine Mitglieder als große Familie bezeichnete, die gemeinsam in der Pfarrei und Marktgemeinde sicher einiges bewegen könnte. Mit Blick ins neue Vereinsjahr kündigte er an, dass künftig die Geburtstagsjubilare zu einer gemeinsamen Feier geladen werden sollen, wobei für die Älteren auch ein Fahrdienst eingerichtet wird. Als größte Herausforderung bezeichnete Weikl die Neubelebung einer aktiven Jugendarbeit, die aufbauend auf den lebendigen Familienkreis der letzten Jahre angepackt werden muss. Anschließend wurden einige Neuaufnahmen und zahlreichen Auszeichnungen für langjährige Vereinstreue von 25 bis 65 Jahren mit dem Verbandsruf „Treu Kolping“ durchgeführt.

Joli Haller, der Bodenmaiser Bürgermeister, darf sich ab sofort Ehrenvorsitzender der Kolpingsfamilie Bodenmais nennen. Dieser nahm gerührt und fast sprachlos diese hohe Ehre entgegen, währenddessen sich die Versammelten vom Platz erhoben und kräftig Beifall spendeten.