BV Hallertau: Alois Siegmund Bezirks-Ehrenvorsitzender

10. Juli 2012

Anfang Juli wurde der scheidende Bezirksvorsitzende Alois Siegmund zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Er hat einen Teil seines Lebens dem Kolpingwerk gewidmet. Für diese Ehrung im Rahmen eines Bezirkstreffens war Diözesanpräses Harald Scharf persönlich nach Wolnzach gekommen. Der Feier ging ein Gottesdienst voraus, umrahmt vom Kolpingchor Geisenfeld. Danach traf sich die Hallertauer Kolpinggemeinschaft noch im Pfarrheim.

Die Ehrung mit Ernennung zum Ehrenvorsitzenden übernahm dann die neue Dreierführung des Bezirks mit Anton Zagler, Martin Werther und Florian Neumeier. Es folgte ein ausführlicher Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre an der Spitze des Bezirksverbandes, den Alois Siegmund in seiner Dankesrede noch vertiefte. Ihn prägten seine Jahre in München, wo er im Kolpinghaus München-Zentral, drei Jahre wohnte und dort auch wenig später zum Senior (heute: Vorsitzender) der Kolpingsfamilie gewählt wurde. Viele nette Episoden wurden dabei in Erinnerung gerufen. Ehefrau Renate wurde  für 40 Jahre „Toleranz“ und Begleitung ihres Mannes im Ehrenamt mit einem Blumenstrauß bedacht.

Auch Bezirks-Kassier Franz „Charlie“ Dörfler aus Vohburg nahm seinen Abschied nach 34 Jahren. Ebenso wie der Diözesanpräses selber , der nach 18 Jahren demnächst auch aus dem Amt scheiden wird. Als eine seiner letzten Handlungen überreichte er an Alois Siegmund die Adolph-Kolping-Medaille in Gold. Der Alois war sichtlich gerührt und der Präses durfte dann noch eine Spende in Höhe von 5000,- € vom Bezirksverband jeweils zur Hälfte für die Kolpingjugend bzw. für das Kolping-Erwachsenenbildungswerk mit nach Hause nehmen.L ang anhaltende Applaus nach seiner Rede drückte Anerkennung und Herzlichkeit aus, so dass dieser Abend für Alois Siegmund genauso unvergesslich bleiben wird, wie 40 Jahre Führungsarbeit im Bezirk mit Kleidersammlungen, Reiseorganisationen, Sportveranstaltungen uvm.
Ebenso stolz kann der Alois sein, dass ihm der Generations-wechsel in der Leitung des Bezirks gelang. Er übergibt ein gut bestelltes Haus, finanziell gesund und mit stabiler Mitgliederentwicklung.