Gelungenes Familienwochenende der KF Grafenwöhr in Lambach

20. März 2017

Die KF war mit 54 Kolpingmitglieder wieder zum Familienwochenende in Lambach. Dieses Jahr stand es unter dem Motto „Wir sind Kolping – und DU?!“. Freitagabends wurde ein kindgerechter Familienkreuzweg in der Hauskapelle gebetet. Kinder konnten eine Dornenkrone ertasten, an einem Essigschwamm riechen, das Kreuz tragen u. eine Kerze auspusten und wieder anzünden.

Am Samstagvormittags hielt Sebastian Wurmdobler einen interessanten Vortrag über Leben und Handeln Kolpings. Dann gab er Denkanstösse und Beispiele: Wie kann ich die Ziele Kolpings in meinem Leben umsetzen. Hierbei wurden in Kleingruppen Bibelstellen genauer betrachtet.Am Samstagnachmittags haben sich die Männer handwerklich beschäftigt und einen Meisenkobel gebaut. Die Frauen waren kreativ und gestalteten Frühlingskränze. Abends gab es dann noch ein Kolpingquiz. Natürlich durfte auch die Wurmi-Stimmungsrakete nicht fehlen und das gemütliche Beisammensein im Ossserstüberl.

Die Programmpunkte wurden z.T. mit den Kindern durchgeführt, z.T. wurden die Kinder von Jugendlichen betreut: Die Kinder lernten in einem Spiel die Person Adolf Kolping und sein Leben u. Wirken genauer kennen, haben gebastelt und gemalt und T-Shirts mit dem Schnuffi bemalt und mit Batiktechnik entsprechend bemustert.
Am Sonntagvormittag besuchte uns dann Diözesanpräses Stefan Wissel, gab allerhand Einblick, dass Kolping nicht nur vor Ort „wirkt“ sondern stellte das weltweite soziale Engagement in den Mittelpunkt. Thema u.a. in beeindruckenden Kurzfilmchen war auch, wie wir Menschen uns zu gerne von gewissen Stimmungen und Äußerlichkeiten beeinflussen lassen.
Beim abschließenden gemeinsamen Familiengottesdienst schilderte der Präses in einer beeindruckenden Predigt u.a. Beispiele wie wir Gott in unserem Leben spüren oder erfahren durften. Da derzeit der Kindergarten in Lambach renoviert wurde und wir uns wieder sehr wohl gefühlt haben, durfte ich im Namen unserer KF Hausleiter Klaus Butz eine Spende von 500 EUR überreichen.