Kolping-Jugendwohnheim Regensburg: der Umbau hat begonnen

23. April 2015

Nun ist es endlich soweit. Nach fast dreijähriger Vorbereitungsphase begann am 20. April 2015 die lange geplante und dringend notigwendige Sanierung des Kolping-Jugendwohnens in Regensburg. Mit einem Kostenumgang von 3,8 Millionen eine riesige Herausforderung für den Vorstand des Kolping-hausvereins.KH-Umbau-1-HP

Gefördert wird das Vorhaben von Bund, Land und Bischöflicher Finanzkammer. Trotz aller Förderzusagen bleibt ein großer Eigenanteil, den es aufzubringen gilt.
Die Fertigstellung des Umbaus ist bis November 2015 geplant. Unsere jugendlichen Hausbewohner sind bis dahin „ausgelagert“ in andere Quartiere und werden von unseren Pädagogen dort weiterhin bestens betreut.
Für uns, den Vorstand des Kolpinghaus e.V. , für Geschäftsführer Martin Seitel und alle Angestellten erfordert diese Umbauphase große Flexibilität und bedeutet eine Menge Stress. Aber es ist der einzige Weg, um das Haus in eine gute Zukunft zu führen. Die Betreuung von jungen Menschen war in der Tradition des Gesellenvaters immer ein Hauptanliegen für das Kolpingwerk und das soll auch in Zukunft so bleiben.KH-Umbau-2-HP

 

Bild: alle Zimmer werden komplett saniert und mit eigener Nasszelle ausgestattet

 

Deshalb nochmals mein Aufruf und meine Bitte an Euch, liebe Kolpingmitglieder im Diözesanverband, dieses Anliegen zu unterstützen. Nur so kann die Herausforderung bestanden werden. Viele von euch haben schon gespendet und uns bei diesem Vorhaben großartig unterstützt. Es tut unendlich gut, wenn man bei so einer Aufgabe und Belastung Unterstützung und Solidarität erfährt. Und es ist gut zu wissen: Man ist nicht allein, um diese gewaltige Herausforderung zu bestehen. Daher bitte ich euch weiterhin und noch einmal um euere Spenden, soweit möglich. Ich danke euch recht herzlich schon jetzt für alle Unterstützung, Mitsorge und Solidarität.
Euer Präses Stefan WisselWissel-4

wichtig:
Restaurant und Saalbetrieb des Kolpinghauses St. Erhard bleiben auch
während der Umbauphase geöffnet und in Betrieb!

Spendenüberweisungen bitte unter dem Stichwort:
„Kolping-Jugendwohnen“
Kontonummer : 20 110 1676
bei der Liga Regensburg, BLZ 750 903 00 oder
IBAN DE 33 750903 000201 1016 76

Ich bedanke mich schon jetzt recht herzlich bei euch
allen für euere Hilfe! Vergelts Gott!

 

zur Geschichte des Hauses:
das Gebäude des heutigen Kolpinghauses in Regensburg wurde bereits 1891 vom damaligen Gesellenverein in Regensburg gekauft und umgebaut und diente fortan als Vereinshaus mit Gaststätte und Jugendwohnheim. 1944 wurde es bei einem Bombenangriff schwer beschädigt. Es wurde dann von Präses Karl Böhm unter schwierigsten Bedingungen wiederaufgebaut und 1954 neu eingeweiht. Seither war und ist das Kolpinghaus ein wichtiges Gastronomie- und Tagungszentrum in der Stadt und natürlich auch ein wichtiges Quartier v.a. für Jugendliche in Ausbildung. 2016 kann das Haus 125jähriges Jubiläum feiern.