Generalversammlung der KF Kösching – Spende für Nigeria

18. April 2017

KF Kösching
Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie. Ein vielfältiges Programm konnte Vorsitzender Georg Altmann den Mitgliedern im Jahresbericht darlegen. Darin enthalten Aktionen der Gruppen Erwachsene, Junge Erwachsene, Junge Familien, Theater sowie sportliche Aktivitäten, von Volleyball und Kegeln.

Bild: die neugewählte Vorstandschaft der KF Kösching


Angefangen mit religiösen Aktionen wie Wallfahrten, Kreuzwege, Einkehrtag, Gebetstage, Familiengottesdienste, über Wanderungen, Grillfesten, Ausflügen, Studienreisen nach Graz und Marokko jeweils mit Gottesdiensten, verschiedenste Vorträge und noch viele andere Aktionen. Dass er für den Bericht nur eine Stunde brauchte lag an der guten Vorbereitung der Präsentation. Als Höhepunkt im vergangen Jahr erwähnte der Vorsitzende die Spendenübergabe an die evangelische Gemeinde zum Kirchenneubau, die neben Kritik auch viel Zustimmung fand. Die traditionellen Veranstaltungen wie Schafkopfturnier, Nikolausaktion durften natürlich nicht fehlen. Leider konnte Georg Altmann hinsichtlich der Gebührenerhöhung der Sparkasse keine guten Neuigkeiten an die Versammelten weitermelden.
Natürlich begrüße er neben den Mitgliedern besonders Ehrenvorsitzenden Franz Heckl und Präses Christian Fleischmann. Dieser setzte in seinem geistlichen Wort Impulse zum Palmsonntag. Anschließend verlas Schriftführerin Gertraud Lechner den Bericht zur Mitgliederversammlung 2016. Hans Schöberl konnte einen soliden Kassenstand präsentieren. Allerdings musste er auf die fehlenden Theatereinnahmen verweisen, da wegen der Kirchenrenovierung die Pfarrsaalbühne nicht zur Verfügung stand.
In gewohnt humoriger Form berichtet Kassenrevisor Roland Fritsch, dass keine Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden. Eisntimmig wurde der Vorstand entlasted. Nach der Bekanntgabe der Mitgliederanzahl von 462 und dem Gebet für die verstorbenen Mitglieder kam die Versammlung zur Satzungsänderung, die einstimmig angenommen wurde.
Neuwahl: Wiedergewählt als Vorsitzender wurde Georg Altmann, ebenso Brigitte Kempa als Vertreterin. Für Manfred Knirsch wurde Richard Lacher gewählt.
Dagmar Liepold nahm die Wahl als weitere Vertreterin an. Ohne Probleme wurden Gertraud Lechner als Schriftführerin und Hans Schöberl in ihrem Amt bestätigt. Kaplan Fleischmann wurde von der Versammlung als Präses bestätigt.
Als Beisitzer fungieren weiter Herbert Deindl, Wolfgang Heckl, Franz Heckl, Stephan Herold und Peter Rosenkranz. Nachdem Michael Deindl, Wolfgang Schmidt und Josef Schuderer nicht mehr kandidierten kamen neu zum Präsidium Renate Funk und Lisa Bachmaier. Kassenprüfer bleiben wie bisher Heinz Liepold und Roland Fritsch. Bannerträgerträger ist in bewährter Weise Jens Richert. Stefan Wimbürger und Christian Schneider sind als Jugendvertreter weiter im Präsidium vertreten. Georg Altmann bedankte sich bei den scheidenden Präsdiumsmitgliedern.

Spende für Pfarrvikar Chimaka

Im Rahmen der Mitgliederversammlung schlug Wolfgang Heckl vor, den Erlös vom Adventsmarkt an Pfarrvikar Dr. Anthony Chimaka zu spenden, für ein Bildungsprojekt in seinem Heimatdorf in Nigeria.

Durch Aufstockung aus Privatspenden konnten während der Versammlung 400 € an den sichtlich erfreuten Geistlichen übergeben werden.

 

 

Bild: Pfarrvikar Dr. Anthony Chimaka (Mitte) mit den Initiatoren Wolfgang Heckl und Lisa Bachmaier nach der Spendenübergabe.