KF Abensberg: Brillenaktion von Theo Rapp läuft weiter

1. Juni 2012

Seit 33 Jahren, genauer seit Januar 1979, sammelt der Abensberger Kolpingsohn Theo Rapp gebrauchte Brillen und andere Artikel, die dann in viele Länder der Erde weitergeleitet werden. In diesen mehr als  3 Jahrzehnten wurden rd. 380.000 Brillen, Sonnenbrillen und Fassungen weitergeleitet, sowie viele Hilfsgüter, auch aus dem medizinischen Bereich. Vor kurzem legte der Theo wieder seinen Quartalsbericht für 2012 vor.
In seinem Keller lagern abholbereit 5.440 Brillen in 57 Kartons verpackt. Sie werden Mitte April vom Deutschen Kath. Blindenwerk, Koblenz, abgeholt. Abgeliefert wurden heuer bereits 355 Brillen zur Mitnahme von Kolpingfreunden nach Brasilien. Somit wurden seit Beginn der Aktion insgesamt über 385.150 Brillen gesammelt. An die Marianhiller Missionare (Würzburg) wurden am 23. März in Werdenfels 91 Rosenkränze übergeben.
Unterstützt wird auch die Briefmarkenaktion, sie wurde im Dezember 1996 offiziell gegründet. Mit dem Erlös aus dem Verkauf dieser Briefmarken an Sammler werden Ausbildungsplätze für Jugendliche weltweit unterstützt. Abgeliefert wurden vom Theo dabei bis Dezember 2011 insgesamt 433 kg, davon im Jahre 2011 allein 65 kg. Heuer wurden schon 10 kg Briefmarken an Diözesanvorsitzenden Heinz Süss für das Intern. Kolpingwerk in Köln weitergeleitet. Auch einige Hörgeräte kamen an. Diese werden an Hörgeräte Scheich in Neuötting gesandt.