KF Bodenmais: 50 Jahre Bergmesse auf dem Kleinen Arber

16. Juli 2014

Bodenmais-Arber-HPEine Demonstration des Glaubens war die Bergmesse auf dem Gipfel des Kl. Arber, die von Präses Alexander Kohl  bei strahlendem Sonnenschein vor über 350 Gläubigen zelebriert wurde.
Vor 50 Jahren errichteten Mitglieder der Kolpingsfamilie auf dem Kl. Arber ein Gipfelkreuz, um den Brüdern und Schwestern hinter
dem „Eisernen Vorhang“ ein Zeichen
der Hoffnung  und der Freiheit zu setzen.

Im Rahmen eines Festgottesdienstes wurde das Kreuz 1964 durch Diözesanpräses Karl Böhm eingeweiht.  Beim Jubiläumsgottesdienst konnte nun Vorsitzender Franz Josef Weikl zahlreiche Ehrengäste begrüßen: Neben dem Hauptzelebranten Alexander Kohl, den von 1962 bis 1966 in Bodenmais als Kaplan und Präses wirkenden Pfarrer Dr. Dieter Groden, Diakon Sepp Schlecht, Ehrenvorsitzenden und 1. Bürgermeister Joli Haller, Bezirksvorsitzenden Oliver Baumgartner, Abordnungen der Kolpingsfamilien Viechtach und Regen mit den Vorsitzenden Anton Voitl und Karl-Heinz Barth, die ehem. Hoagarten-Sänger Josef Haller und Manfred Fuchs und die Witwe des unvergessenen Alois Wudy; die Ministranten des Jahres 1964 Josef Haller und Alois Strohmeier, den damaligen Lautsprecherträger Hans Haller, sowie Alois Schweikl, Hans Wenzl, Anton und Franziska Zistler und Ehrenmitglied Pepp Geiger.
Der Vorsitzende erinnerte, dass  jährlich für die verstorbenen Präsides und Mitglieder der KF eine Hl. Messe gefeiert wird und heute denke man stellv. für alle Verstorbenen besonders an Pfarrer Johannes Güntner, Pfarrer Josef Berzl, Weihbischof Vinzenz Guggenberger, an die Sänger Alois Wudy und Stefan Stern, an den stellv. Vorsitzenden Manfred Hastreiter, Hermann Zistler und an den tödlich verunglückten Karl-Heinz Wölfl, sowie die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Josef Adam und Roland Vogel.

Die Hl. Messe stand, wie schon 1964, unter dem Leitwort „Im Kreuz ist Wahrheit, im Kreuz ist Heil“.  Die Bläsergruppe Hans Kuchl, Richard Freilinger, Klaus Pister und Franz Josef Weikl intonierte die Waldlermesse. Pfarrer Kohl stellte in seiner Predigt dann auch das Kreuz in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen. Das Kreuz sollte für die Bürger im Osten ein Zeichen der Hoffnung sein: “50 Jahre sind seitdem vergangen, der „Eiserne Vorhang“ ist gefallen und die Grenzen sind offen.“

Nach der Messe segnete Präses Kohl eine Glastafel, die zum Gedenken an die verstorbenen Präsides und Mitglieder der KF Bodenmais an einen Felsen vor dem Gipfelkreuz angebracht worden war. Christian Gmeinwieser und Sepp Stern hatten den von der Fa. Zelzer gestifteten Edelstahl zu einem Rahmen verarbeitet, die Fa. Willi Biller gravierte  die Tafel kostenlos.

Bei einer Feier, die in der „Chamer-Hütte“ stattfand, dankte Vorsitzender F. J. Weikl allen Mitgliedern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben und der Forstverwaltung für die Ausstellung der Fahrgenehmigungen. Weikl erinnerte daran, dass die Hoagarten-Sänger über 2 Jahrzehnte die Bergmesse musikalisch mitgestaltet hatten und im Jahre 1980 die eigens für diesen Anlass von Paul Friedl, genannt „Baumsteftenlenz“ getextete und von Josef Haller vertonte Bergmesse uraufgeführt wurde und an die Irrfahrten des Traktorfahrers Alois Schweikl.

BV-Vorsitzender Oliver Baumgarten aus Viechtach überbrachte die Glückwünsche des Bezirks und versprach die Bergmesse immer fest in den Terminkalender einzuplanen. Ehrenvorsitzender und Bürgermeister Joli Haller forderte in einer flammenden Rede die Mitglieder auf, so wie vor 50 Jahren, zum Kreuz zu stehen und die Ziele Kolpings immer im Auge zu haben.