KF Bodenmais – begeisterndes Familienwochenende in Lambach

22. Januar 2016

SAMSUNG CAMERA PICTURES65 Teilnehmer begeistert vom Familienwochenende in Lambach – Sebastian Wurmdobler referierte über das Thema Pubertät.
Bereits zum elften Mal in Folge fand das beliebte Familienwochenende der Pfarrei Bodenmais in enger Zusammenarbeit mit der Kolpingsfamilie, dem Familienkreis und der KEB Regen in Lambach statt. Diesmal hatten sich die Eltern das Thema „Pubertät“ gewünscht und für die Kinder gab es wieder Betreuung, Sport, Spiel und ebenfalls eine Gesprächsrunde zum Thema.

 
Am Freitag waren 16 Familien mit über 30 Kindern angereist, voller Vorfreude auf die stets kurzweiligen Tage am Fuße des Ossers, wo sich rechtzeitig die weiße Schneepracht einstellte. Beim Warmup im Gruppenraum gab es unter Anleitung von Diakon Sepp Schlecht Kreisspiele mit Bewegung, Geschicklichkeit und viel Spaß, wobei die Kinder ihre Eltern herausforderten etwa beim Begrüßungstanz oder beim kniffeligen Blinzelspiel. Am Samstagvormittag konnte Vorsitzender Sepp Weikl mit Sebastian Wurmdobler einen altbekannten Referenten vorstellen, der schon mehrfach bei den Bodenmaisern mit seinen Erziehungsthemen voll und ganz überzeugen konnte. Aus dem Programm „Kess erziehen“ hatte er diesmal die Pubertät ausgewählt und bezog seine Zuhörer mit Rollenspielen und Einfühlungsübungen immer wieder aktiv in seinen Vortrag ein. Der Referent brachte viele Beispiele aus der Praxis mit ein und steckte die Eltern und Erzieher mit dem „IRIS“ Prinzip gleich zum Einüben in der Praxis an. So verging der Vormittag im Flug, während sich Steffi Alter und Valentin Pister fürsorglich um den Nachwuchs kümmerten.
Die Mittagspause wurde zum Wintersport genutzt und nicht nur die Kleinen waren von der weißen Pracht des Pulverschnees begeistert beim Rodeln oder Schneemannbauen. Nach der Kaffeepause vertiefte der Referent seine Ausführungen mit gemeinsamen Übungen für die ganzen Familien und zeigte auch einige verblüffende Zaubertricks. So klang ein erlebnisreicher Tag nach dem Abendessen mit einer Sportstunde in der Turnhalle aus, denn die größeren Kinder hatten ihre Väter und Mütter zum Völkerball eingeladen. Natürlich wurden auch die Abende im Osserstüberl zum Erfahrungsaustausch genutzt.
Am Sonntag wurde ein Familiengottesdienst vorbereitet, wobei Bürgermeister Joli Haller gerne zur Gitarre griff und die schwungvollen Lieder begleitete. Präses Alexander Kohl hielt die Messfeier und predigte über den Zusammenhalt in den Familien mit Hilfe einer dienstbereiten Unterstützungskultur, die alle Mitglieder umfasst und einbindet.

 

Sein Dank galt am Ende den Verantwortlichen des Wochenendes, das bereits für 2017 wieder gebucht wurde. Nach dem Mittagessen gab es noch großes Lob für Klaus Butz und sein Team für den großartigen Service im Haus. Müde, aber rundum zufrieden traten alle die Heimreise an mit dem Versprechen: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!