KF Bodenmais – gemeinsam aktiv in die Zukunft

18. April 2017

Kolping Bodenmais – ein Verein mit viel Tradition, aber auch mit lebendiger Gegenwart und Perspektiven für die Zukunft!
Trotz mehrerer Parallelveranstaltungen konnte Vorstand Sepp Weikl viele Mitglieder der Kolpingsfamilie zur Generalversammlung im Pfarrzentrum begrüßen.
Zuvor gedachte man in einer Messe, zelebriert von Pfarrer Magerl aus Teisnach, der verstorbenen Präsides und Mitglieder. Unter dem Motto GEMEINSAM – AKTIV – ENGAGIERT nahm man die Tagesordnung in Angriff. In einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Mitglieder erinnert und das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung verlesen. Es folgten die Rechenschaftsberichte. Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 303. Einstimmig folgte die Entlastung.

 

Bild: die neugewählte Vorstandschaft der KF Bodenmais

 

Chronist Otto Weinberger ließ, wie immer gepaart mit Witz, aber gleichzeitig mit viel Informationsgehalt, die Aktivitäten des Vereins Revue passieren. Auch die Neuwahlen, geleitet vom Wahlvorstand Hans Kuchl und Uli Rechenmacher, fanden zügig statt. Das Ergebnis war eindeutig: Die beiden Vorsitzenden Sepp Weikl und Richard Freilinger wurden bestätigt. Ines Artiger wurde neue Kassierin. Jean Wölfl, der seit vielen Jahren das Amt mit großer Präzision begleitet, bleibt Beisitzer. Mit Tobias Krenn, der als Oberministrant sehr geschätzt und aktiv ist, konnte ein Jugendbeauftragter in die Vorstandschaft gewählt werden.
Auch 2. Fahnenträger, Daniel Stangl, fügt sich in die Riege neu ein. Bei den Beisitzern verabschiedeten sich Birgit Stadler und Walter Weikl. Neu sind auch Armin Stangl, Holzer Alex und Walter Weikl, so dass sich die Zahl der Beisitzer von 5 auf 7 erhöhte, sehr zur Freude aller Mitglieder.
Die neue Kolpingvorstandschaft : Präses: Pfarrer Alexander Kohl, 1. Vorsitzender: Sepp Weikl, 2. Vorsitzender: Richard Freilinger, Jugendarbeit: Tobias Krenn, Kassiere: Ines Artinger und Gerhard Wenzl, Schriftführer: Heike Pister und Manuela Stangl, Sport: Heiko Treml, Presse: Sepp Schlecht, Chronist: Otto Weinberger, Fahnenträger: Christian Artinger und Daniel Stangl, Senioren: Sepp Stern, Erwachsene: Martin Wolf, Arbeit und Beruf: Michael Koller, Ehe und Familie: Andrea Rechenmacher, Kultur und Freizeit: Evi Hastreiter, Beisitzer: Silvia Feist, Jean Wölfl, Angelika Wagner, Martin Schreiner, Alex Holzer, Armin Stangl, Walter Geiger, Kassenprüfer: Uli Rechenmacher und Karin Treml. Bei Sonstiges wünschte sich Walter Geiger die „vergessenen“ Gräber auf dem Friedhof auch zu pflegen. Dieser Vorschlag wurde dankbar auf eine Kirchenverwaltungssitzung mitaufgenommen.
Nach den Neuwahlen gesellte sich auch Präses Pfarrer Alexander Kohl, der aufgrund der Beichtaushilfe in Teisnach bis dahin entschuldigt war, zu seiner Kolpingfamilie. Er betonte, dass die Mitglieder bei Ihrem Handeln und Tun nie vergessen sollen, nach wessen Lehren die Gemeinschaft handeln soll, nämlich nach dem Leben und Handeln Kolpings.
Vorsitzender Sepp Weikl zeigte in einer Präsentation die Ergebnisse eines Schreibgesprächs auf, das im Januar in Lambach mit 16 Familien erarbeitet wurde. Es war interessant, wo die Familien die Kolpingfamilie in 10 Jahren sehen.

Abschließend bedankte sich Präses Kohl bei allen, besonders bei denen, die ein Amt übernommen haben. Dies tat ebenso der Vorsitzende Sepp Weikl, der bereits auf die nächste Monatsversammlung hinwies. Mit dem Kolpingslied beschloss man den offiziellen Teil und ließ den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.