KF Grafenwöhr bestätigt Vorstand bei Neuwahlen

6. Dezember 2016

Der Kolping-Gedenktag in Grafenwöhr war verbunden mit der Generalversammlung. Nach einem feierlichen Gottesdienst begrüßte Vorsitzender Andreas Greiner zahlreiche Mitglieder im vollbesetzten Jugendheim, besonders Präses Pfarrer Bernhard Müller, Ehrenvorsitzenden Mike Hörl und Diözesansekretär Ludwig Haindl.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ehrungen bei der Kolpingsfamilie

Der Rechenschaftsbericht von Vorstand Andreas Greiner zeigte die erfolgreiche Arbeit der letzten drei Jahre mit vielen familiengerechten Programmpunkten und Aktionen der rührigen KF. Kolping gestaltet in Grafenwöhr maßgeblich das Leben der Pfarrei und Gemeinde mit, mit attraktiven Programmpunkten wie Winterwanderung, Kolpingball, Familienwochenende in Lambach, KESS-Erziehen, Nikolausdienst, Emausgang, Sebastiani-Gelöbnis, Vorträgen, Schwimmkurs für Kinder oder dem Spielplatzfest. Auch beim Kolpingtag in Köln und beim Bezirkszoigl war man dabei. Die gute Arbeit trägt Früchte: Seit der letzten Neuwahl 2013 schlossen sich 50 neue Mitglieder der Kolpingsfamilie an. Seit 2 Jahren gibt es auch einen Kolping-Kinderchor mit 20 jungen Sängerinnen. Seit 40 Jahren betreut die KF mit dem „Spatzennest“ einen eigenen Kinderspielplatz in der Stadt, der von engagierten Mitgliedern immer wieder ehrenamtlich gepflegt und erneuert wird.

grafenwoehr-hp-kinderchor-pg

Der Kolping-Kinderchor gestaltete den Gottesdienst beim Gedenktag mit

Carola Krausch berichtete von der Gruppe „Junge KF“, die sich besonders um die Kinder und Familienarbeit kümmert mit Schlittenfahrt, Fackelwanderung, Kinderfasching, Pfingstfeuer oder Bastel-Abenden. Johnny Specht gab einen detaillierten Kassenbericht in gewohnter Zuverlässigkeit.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der neugewählte Vorstand der Kolpingsfamilie Grafenwöhr mit Präses Bernhard Müller und Vorsitzendem Andreas Greiner (Mitte)

Die Neuwahl wurde dann von Diözesansekretär Haindl geleitet und verlief ohne Probleme, alle Mitglieder der alten Vorstandschaft traten wieder an und wurden einstimmig wiedergewählt. Anschließend wurden viele Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Die Ehrenmedaille des Diözesanverbandes erhielten Maria Buchfelder und Reinhold Bauer, der langjährige Kassier Johnny Specht erhielt den Ehrenteller des Diözesanverbandes.