KF Regensburg-Reinhausen – erfolgreiches Vereinsahr

26. Februar 2016

KF Regensburg-Reinhausen
Bei der 103. Mitgliederversammlung blickte Vorsitzender Alois Wagner auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Das Programmangebot wurde wieder gut angenommen. Die 35 Veranstaltungen wurden von 894 Teilnehmern besucht. Zusätzlich beteiligten sich die Reinhausener an Veranstaltungen der Pfarrei und an Terminen des Diözesan- bzw. Bezirksverbandes. Mitglieder spendeten 900 €.

 

Der Betrag wurde je zur Hälfte dem „Jugendwohnen in Regensburg“ und der „Kinder-Aidshilfe Südafrika“ zugewendet.
Sorgen bereitet dem Vorsitzenden die Altersstruktur der Mitglieder. „Damit wir auch künftig aktiv tätig sein können, brauchen wir dringend neue Mitglieder“, sagte Alois Wagner. Gesucht werden auch junge Familien, die bereit sind, in der Kolpinggemeinschaft mitzuwirken. Die Teilnehmer wurden dazu zur persönlichen Werbung aufgefordert.
Bei der Versammlung wurde Ingeborg Renter neu in die Reinhausener Kolping-gemeinschaft aufgenommen.
Mit einem Blick in den Vereinskalender für 2016 kündigte Wagner folgende Aktivitäten an: Altkleidersammlung, Pfarrfest, Kulturfahrt nach Augsburg und das Weinfest. Beim Kolpinggedenktag am 26.11.2016 wird in einer internen Feier an das 105. Gründungsjahr der KF Reinhausen erinnert.

Johann Würdinger trug einen positiven Kassenbericht vor, der vom Sprecher der Kassenprüfer, Franz Bernreuther, als ordnungsgemäß bestätigt wurde.
Zur Integration der Flüchtlinge findet im Pfarrheim Reinhausen Deutschunterricht statt. Als Koordinator zur Pfarrei ist Gemeindereferent Berthold Pirzer tätig. Pirzer, selbst Kolpingmitglied, ist an den Vorsitzenden Alois Wagner wegen Übernahme der Kosten für eine dringend notwendige Brille eines Kursteilnehmers herangetreten. Die neue Brille wurde von der Kolpingkasse bezahlt. Bei der Versammlung wurde dann spontan beschlossen, dass für gleichartige Fälle ein Hilfsfonds über 500 € eingerichtet wird. Fallbezogen entscheidet die Vorstandschaft über weitere Hilfen.

Im Auftrag des verhinderten Präses, Stadtpfarrer Josef Eichinger, dankte Gemeindereferent Berthold Pirzer der Kolpingsfamilie für ihre gute Vereinsarbeit und für ihren Einsatz in der Pfarrei. Mit dem „Kolpinglied“ wurde die harmonische Versammlung beendet.