KF Sulzbach-Rosenberg – eine Geschichte mit Zukunft!

30. Januar 2013

„Kolping – eine Geschichte mit Zukunft!“ So heißt es auch bei der KF Herz-Marien 2013. Sie startet mit Bewährtem und mit Neuerungen in das Vereinsjahr. Vorsitzender Hans Schötz erinnerte bei der Jahreshauptversammlung an das Kolping- Wort: „Tun wir nach besten Kräften das Beste und Gott wird das Gute nie ohne Segen sein lassen!“

Zunächst gedachte man der verstorbenen Mitglieder Martin Wendl, Josef Radl, Erwin Schober und Hans Lehner. Nach dem Protokoll wurden verdiente Mitglieder geehrt: 25 Jahre: Norbert Luber, Georg Eberwein und Gerd Geismann; 40 Jahre: Martin Lotter; 60 Jahre: Wolfgang Winter; 65  Jahre: Sebastian Wächter.

Derzeit hat die KF 74 Mitglieder. Der Verein ist aktiv in der Pfarrgemeinde, z.B. bei der „Ewigen Anbetung“, dem Josefs-Fest,  der Ölbergwache, der Emmauswanderung, der Pfarrwallfahrt, Maiandacht, dem Fronleichnamsfest, der Bezirkswallfahrt, dem Kirchweihsonntag oder dem Weltgebetstag. Aber auch bei der Kleidersammlung oder dem Adventsmarkt sei die KF im Einsatz.
Besonders warb der Vorsitzende für die Bezirkswallfahrt auf den Annaberg, als Festprediger habe Landespräses Christoph Huber zugesagt. Schötz bedankte sich für die Zusammenarbeit, besonders bei Martin Lotter, der das Schinkenessen sponserte.

Nach dem Bericht der Kassenprüferin wurde angeregt, eine Schule in Nepal mit einer Spende zu unterstützen.
Präses Dekan Walter Hellauer bedankte sich für die geleistete Arbeit und erinnerte an den 200.Geburtstag Kolpings.
„Es liegt an uns, mit Gottes Hilfe das Beste zu machen, Bewährtes zu bewahren, Neues anzupacken und die Ideale Kolpings auch in das dritte Jahrtausend hineinzutragen“
, so der Geistliche am Ende.