KF Tegernheim: Familienwochenende in Lambach

30. April 2012

„Mündige Verbraucher oder Marionetten von Wirtschaft und Werbung?“ – Unter diesem Leitwort verbrachten 20 Familien aus Tegernheim ein gelungenes Wochenende im Ferienhaus Lambach. Bereits am Freitagabend stimmten sich Groß und Klein gemeinsam ins Thema ein. So wurde bildhaft dargestellt, dass wir Christen die Schöpfung als Geschenk Gottes sehen, verbunden mit dem Auftrag, diese wertvolle Gabe zu bewahren, getreu der Aufforderung von Häuptling Seattle „Jeder Teil dieser Erde ist meinem Volk heilig“. Doch auch die Zerstörung der Erde wurde in den Blick genommen, ohne aber die Hoffnung auf den Bund Gottes mit den Menschen zu verlieren. Mit einem Regenbogen aus Tüchern wurde dieser Bund von den Kindern symbolisiert.
Der Samstagvormittag stand im Zeichen der Frage nach dem Einfluss von Wirtschaft und Werbung auf unser Konsumverhalten. Anhand eines Filmbeitrags wurde aufgezeigt, wie die Industrie bewusst die Lebenszeit von Produkten begrenzt (= Obsoleszenz, geplanter Produktlebenszyklus), damit wieder schnell neue Artikel gekauft werden. Anschließend diskutierte man über Kaufverhalten, sammelte Ideen für einen nachhaltigen Lebensstil und erstellte Collagen über die Lebenszeit verschiedenster Produkte. Während die Jugendlichen und älteren Kinder dieses Programm gemeinsam mit den Erwachsenen bestritten, befassten sich die jüngeren Kinder mit den Gaben der Schöpfung und dem Thema Müll. Dazu fertigten sie auch Kunstwerke unter dem Prinzip „Mach flott den Schrott!“
Am Nachmittag galt es dann Natur zu erleben. Wo könnte das besser gelingen als im Wildgarten in Furth im Wald. Ulis Tiere und das ganze Gelände waren für Groß und Klein eine Attraktion. Abends galt es dann, bei Yoga oder Volleyball noch körperlichen Einsatz zu zeigen.

Fester Bestandteil des Familienwochenendes ist auch die Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes. Sowohl musikalisch als auch durch einen Tanz, die Fürbitten und die Übernahme des Ministranten-, Lektoren- und Kommunionhelferdienstes brachten sich die Tegernheimer ein.Den Abschluss bildete ein unterhaltsames Familienquiz zum Thema „Umwelt und Natur.“ Dabei erfuhr man z. B. wie lange eine Plastiktüte braucht, um zu verrotten oder wohin der Müll entsorgt wird.
Nach dem Mittagessen hieß es leider Abschiednehmen von Lambach und den vielen Spiel-kameraden und Gesprächspartnern. Doch die Tegernheimer haben schon für den Besuch im nächsten Jahr reserviert. So hieß es dann am Ende:  „Lambach, wir kommen wieder!“