Köln: Internationales Kolpingwerk unterstützt Projekte in 45 Ländern

5. Juni 2012

Am 29. Mai 2012 konnte der SEK e.V. seinen Jahresbericht 2011 der Öffentlichkeit vorstellen und über die Schwerpunkte der Aktivitäten im Jahr 2011 im Bereich der Entwicklungs-zusammenarbeit berichten. Wenn auch die Erträge leicht zurückgegangen sind, so konnten in 2011 doch wieder 8,7 Millionen Euro für Projekte und Programm in 45 Ländern bereitgestellt werden.

Der Schwerpunkt der Unterstützung lag wie in den vergangenen Jahren bei der Förderung des arbeitenden Menschen, wobei sich aufgrund der Mitgliederstruktur in den verschiedenen Ländern dies nicht nur auf Handwerker begrenzt, sondern in immer stärkerem Maße auch Kleinbauern umfasst. Ganz diesem Förderschwerpunkt entsprechend stellt auch der gedruckte Rechenschaftsbericht den Bereich der ländlichen Entwicklung in den Mittelpunkt. Dazu gehört eine Vielfalt an Projekten, von Schulungsmaßnahmen im organischen Landbau, über Kleinkreditprogramme bis hin zu Berufsbildungsprojekten auf dem Land.

Beispiel Ruanda: Berufsbildungszentrum Muramba auf Erfolgskurs

Das Kolping Berufsbildungszentrum in Muramba hat die Zahl der Kursteilnehmer im ersten Quartal auf 205 Personen gesteigert. In den fünf Ausbildungsbereichen Automechanik, Bauhandwerk und Klempnerei, Elektro-und Schweißer Handwerk, Nähen und Zuschneiden und im Bereich Tourismus haben jeweils mehr als 92 % der Schüler ihre Kursmaßnahmen mit Erfolg abschließen können. Erfolgreich konnte auch die Ausstattung für die Kurse verbessert werden. So wurde für den Bereich Automechanik ein Auto für die Ausbildung beschafft und für den theoretischen Unterricht mehrere Schautafeln. Begonnen hat man auch mit der Renovierung der Ausbildungsräume und für das nächste Quartal ist die Anschaffung von neuen Lehrbüchern geplant.