Kolping Eggenfelden spielte wieder großes Freilicht-Theater

31. Juli 2014

KF EggenfeldenEggenfelden-Theater-HP
Seit 2006 spielt die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Eggenfelden ca. alle drei Jahre auch Theater unter freiem Himmel. Angefangen hat das ganze mit dem „Bayerischen Jedermann“, gefolgt von „Don Camillo und Peppone“ und zuletzt „Der Glöckner von Notre Dame“. Heuer wurde nun die englische Kriminalkomödie „Zum Teufel mit den Geistern“ zum Besten gegeben.

Unter der Regie von Karl Dippl und Konrad Maier agierten die Kolpingschauspieler-Innen in gewohnt souveräner Manier und begeisterten ihr Publikum im wunderschönen Theatron. Besonders imposant war wieder das Bühnenbild, das von den Kolpingbrüdern Sepp Henghuber, Toni Wimmer, Hans Niederer und Ludwig Harböck gebaut wurde.
Da das Stück im Jahr 1892 angesiedelt war, wurden auch wieder stilechte Kostüme vom in Eggenfelden ansässigen Kostümverleih Johann Vogl besorgt. Federführend dafür war Kolpingschwester Silvia Treml, die Frau des ersten Vorsitzenden für die Auswahl verantwortlich. Das Publikum dankte den Akteuren ihren Einsatz mit viel Applaus. Im Rahmen eines „Familientages“ besuchten auch Kolpingsfamilien aus dem Bezirk Dingolfing eine der Aufführungen und selbst Diözesanpräses Stefan Wissel konnte unter den Zuschauern begrüßt werden.

Kolpingvorsitzender Karlheinz Treml versprach, dass für 2017 das nächste Open-Air-Theater an gleicher Stelle gespielt wird, dann evtl. wieder ein „Klassiker“.