Kolping-Jugendwohnheim wird ab Februar 2015 saniert

13. Oktober 2014

Ein neues Zuhause für die Jugend
Kolping-JugendWohnen zieht alle Register und wird ab Februar 2015 saniertHP-JW-1

Am Samstag, 18.10.2014, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr sieht man auf dem Neupfarrplatz „Orange“,  denn die Vorstände, Pädagogen und Jugendlichen des Kolping-Jugendwohnen Regensburg (Bild rechts) wollen die Passanten über den Umbau, die Arbeit und das Leben im Jugendwohnheim informieren. Auch wird es einen kleinen Imbiss geben. Mit dem Umbau des Jugendwohnheims in Höhe von ca. 3,5 Millionen Euro werden dringende Sanierungen umgesetzt.  Für jeden der 90 Jugendlichen, die im Wohnheim ein Zuhause in der Fremde gefunden haben, soll dann ein neues Einzelzimmer mit Bad entstehen. Dazu Gemeinschaftsräume, Sport,- und Werkräume. Viel Geld werden die Auflagen des Brandschutzes, das Dach und die Wärmedämmung verschlingen und daher ist der gemeinnützige Verein um jede finanzielle Unterstützung dankbar.

Ein Benefiz-Orgelkonzert in der Alten Kapelle mit den drei ehem. Domspatzen Dr. Franz Dechant, Max Rädlinger und Max Wolf. findet am 17.10.2014 ab 19.00 Uhr statt. Der Spendenerlös des Benefizkonzerts kommt dem Kolping-Jugendwohnen zu Gute. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht!

Das vom gemeinnützigen Kolpingverein St. Erhard geführte Jugendwohnheim in Regensburg hat bereits Generationen von jungen Menschen, die aus familiären oder arbeitsplatztechnischen Gründen während ihrer Ausbildung nicht zu Hause leben können, eine Bleibe geboten. Dabei ist Kolping Jugendwohnen soviel mehr als nur eine „Heimat in der Fremde“. Eine aktuelle Studie der Bundesregierung belegt, dass die Abbruchquote von Auszubildenden, die in einem Wohnheim betreut werden, deutlich niedriger ist als der bundesweite Durchschnitt.

Ihr Ansprechpartner: Präses Stefan Wissel, 1.Vorsitzender ,
Tel.: 0941 595 000
Email: wisselstefan@t-online.de
Mehr erfahren? www.jugendwohnen-regensburg.de