Kolping Mallersdorf spendet für Brasilien

19. Dezember 2016

Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche feierte die KF mit Ehrenpräses Kurat Josef Singer und Präses Pater Michael Raij den diesjährigen Kolpinggedenktag.
„Wir machen den Weg frei“, lautete das Motto der Messfeier, den der Kolpingchor unter der Leitung von Steffi Fruth musikalisch umrahmte. Lektor Bernhard Mally zeigte zu Beginn einige Sackgassen auf, in die sich der Mensch festfahren kann. Pater Michael betonte, dass Gott uns den Weg zeigen kann. „Wenn wir Gottes Liebe weiterschenken, wenn wir ohne Vorurteile aufeinander zugehen und wenn wir versöhnende Worte sprechen, führt er uns aus unseren Sackgassen heraus und macht uns den Weg frei“, so der Kolpingpräses.

Nach der Predigt war es dem Vorsitzenden Thomas Beer und Pater Michael eine große Freude, mit Christine und Wolfgang Deiss wieder zwei neue Mitglieder in die Kolpingsfamilie aufzunehmen. Nach dem gemeinsamen Aufnahmegebet stimmte der Chor das „Wir sind Kolping“ an und bezeugte damit die Gemeinschaft, zu der die beiden fortan gehören. Nach dem Gottesdienst traf man sich im Stüberl des BRK Seniorenheims zur Weihnachtsfeier. Petra Beer stimmte mit besinnlichen Gedanken zum Advent auf die Feier ein. Nach dem Abendessen wartete ein interessanter Vortrag über die Arbeit des Diözesanverbands in Brasilien auf die Anwesenden. Thomas Beer hatte Diözesansekretär Ludwig Haindl eingeladen, der seit vielen Jahren in Südamerika, und dort insbesondere in Brasilien, engagiert arbeitet.

Bild: die neuen Kolpingsmitglieder, Christine und Wolfgang Deiss (M.) mit von Ehrenspräses Josef Singer, Präses Pater Michael Raij, Bannerträger Robert Kengels, Vorsitzender Thomas Beer r.

 

Haindl zeigte bewegende Bilder und berichtete über Ausbildungsstätten und Gemeinschaftszentren, die vor allem in den Favelas der großen Städte mit Unterstützung freiwilliger Helfer aus dem Diözesanverband entstanden sind. Die Mallersdorfer Kolpingsfamilie bedankte sich mit großem Beifall für die interessanten Ausführungen. Thomas Beer überraschte Ludwig Haindl mit einem Scheck über 1.600 € zur Verwendung in Brasilien. Der Vorsitzende hatte bei seinem „runden“ Geburtstag statt Geschenke für einen guten Zweck gesammelt. Nach einem amüsanten Jahresrückblick in Wort und Bild bedankte sich Thomas Beer bei allen Aktiven für ihr Engagement. Ein großes Dankeschön war auch an Hans Lohmeier gerichtet, der freudlicherweise das Bierstüberl zur Verfügung gestellt hatte und zugleich als Wirt fungierte.
Peter Fuchs, KF Mallersdorf