Kolping Schierling besucht Caprini-Heim in Offenstetten

14. Februar 2017

KF Schierling
Im Januar machten sich ca. 30 Mitglieder auf, um mehr über das nahegelegene Caprini-Heim zu erfahren. Sie wurden von Gemeindereferentin Brigitte Wieder empfangen.

 

Sie erzählte den Schierlingern, die Geschichte des Hauses, die im Jahre 1946 begann, als das Schloss von Daisy Schlütter an die Barmherzigen Schwestern übergeben wurde, um darin ein Waisenhaus zu errichten.
In den 50er Jahren entwickelte sich das Heim zu einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen. dann wurde das Areal mit neuen Gebäuden zum Wohnen und mit Schulen immer weiter ausgebaut. Seit 1986 gibt es die Möglichkeit als Erwachsener dort zu bleiben. So werden aktuell ca. 90 Kinder und Jugendliche, sowie 110 Erwachsene von ca. 500 Angestellten betreut. Die Schierlinger erhielten Einblicke in das Alltagsleben und die tägliche Arbeit. Frau Wieder erzählte von den Herausforderungen, aber auch von den vielen emotionalen Momenten, die in der Betreuung benachteiligter Menschen zu erleben sind.
Tief bewegt und mit dem Wissen, dass hier auch die Spende der KF gut aufgehoben ist, verließ die Gruppe das Heim.