Kolpingsfamilie Furth i. W. startete „Beraten und Begleiten“ (BuB)

16. Februar 2016

Die Kolpingsfamilie Furth im Wald hat einen eintägigen Beratungs- und Begleitprozess (BuB) organisiert unter der Moderation von Diözesansekretär Ludwig Haindl.BuB-HP-Furth

Zusammen mit der Vorstandschaft, den beiden Vorsitzenden Christa Vogel und Hans Hastreiter und auch mit Präses Kaplan Thomas Kohlhepp reflektierte man zunächst Geschichte und Gegenwart des traditionsreichen Vereins, der noch ein eigenes Kolpinghaus besitzt und dies mit großem Engagement hegt und pflegt.

Wichtig war dann aus der traditionsreichen Geschichte und der Gegenwartsanalyse der KF Perspektiven für die Zukunft zu finden. Vor allem die Gewinnung neuer und junger Mitglieder sowie neuer Ideen für die Kolpingarbeit stand dabei im Mittelpunkt, was in der strukturschwachen Grenzregion nicht einfach ist, weil viele, v. a. junge Leute aus beruflichen Gründen von dort abwandern.

Trotzdem war man sich optimistisch und will nun versuchen, einige neue Impulse und Ideen anzugehen, zumal auch Präses Kaplan Kohlhepp seine Mitarbeit und Unterstützung zusicherte. Besonderes Augenmerk will man in Zukunft auf Jugend- und Familienkreisarbeit, auf die neuen Medien und die Aktivierung der Mitglieder legen. Im nächsten Jahr ist ein erneutes Treffen geplant mit einer Reflexion der eingebrachten Vorschläge.