Landesversammlung diskutiert über die Bedeutung von Verbänden

12. April 2018

Kolping-Landesversammlung in Passau

 Kolping diskutiert über die Bedeutung von Verbänden

Als Impulsgeber für die Diskussion konnte das Kolpingwerk in Bayern  den bekannten Politikwissenschaftler Prof. Dr. Heinrich Oberreuter aus Passau gewinnen.

Der Professor und ehemalige Direktor der Akademie für politische Bildung wird von den Delegierten aus den sieben bayerischen Diözesanverbänden zum Eröffnungsabend  mit Spannung als Referent und Festredner erwartet. Kolping stellt sich bei der Tagung in Passau bewusst im Jahr der Landtagswahl in Bayern die Frage nach dem „Stallgeruch“ von Politikerinnen und Politikern.

Gab es doch eine Zeit, da wusste man, wofür jemand stand. Es war meist klar, welcher Hintergrund für das politische Handeln und Wollen durch das Engagement in Vereinen und Verbänden bei Kandidaten und Kandidatinnen vorausgesetzt werden kann. Die Anknüpfungspunkte dafür sind für die kirchlichen Sozialverbände seltener geworden.

Am Eröffnungsabend im Bildungshaus auf Mariahilf in Passau steht die von der Kath. Erwachsenenbildung  prämierte „WählBar“, eine Aktion der Kolpingsfamilien in Bayern zur Durchführung von politischen Veranstaltungen. Ziel ist es, Kandidat-innen der Wahlkreise kennen zu lernen und die Beteiligung an Wahlen zu erhöhen. Im Vorfeld der Landtagswahlen im Oktober heißt nun die zum zweiten Mal durchgeführte Aktion „WählBar 2.018“.

Passend zur Thematik werden auch zwei Engagierte  mit dem Ehrenzeichen des Kolpingwerkes in Bayern ausgezeichnet: Franz Greipl (Kolpingsfamilie Hemau) als langjähriger ehemaliger Arbeitnehmer-Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz und die oberbayerische Bezirksrätin Barbara Breher (Pfaffenhofen/Ilm) für ihr langjähriges Engagement als stellv. Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes.

Staatsministerin und stellv. Ministerpräsidentin Ilse Aigner, selbst Kolpingmitglied, wollte  bei der Ehrung ein Grußwort zu sprechen. Aus Zeitmangel hat sie kurzerhand eine virtuelle Grußbotschaft Ihren Kolpingschwestern und Kolpingbrüdern übermittelt.

Neben den üblichen Regularien wird es bei der Landesversammlung Neuwahlen geben. Landesvorsitzende Dorothea Schömig (Güntersleben) und Stellv. Landesvorsitzender Erwin Fath (Gersthofen) stellen sich nach vierjähriger Amtszeit der Wiederwahl.