Mitgliederversammlung zeigt aktive und junge KF Schönwald

23. März 2017

KF Schönwald
Einen beeindruckenden Rechenschaftsbericht konnte die Vorstandschaft und die Jugendleitung der Kolpingsfamilie Schönwald in der Mitglieder-versammlung vortragen. Unter mehr als 80 Veranstaltungen seien gesellige Angebote ebenso vertreten gewesen, wie Bildungsveranstaltungen, religiöse Zusammenkünfte, Vorstandssitzungen und Arbeitsdienste. Stellv. Vorsitzende Stephanie Wondra und Jugendleiter Bastian Birkner gaben mit einer Präsentation einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Die größten Veranstaltungen sind immer das Theater, das Besenbrennen, das Open-Air-Kino, das Gartenfest, der Schönwalder „Schwammatoch“, die Waldweihnacht sowie der Kolping-Gedenktag. Im Rückblick wurde auch das Engagement in der Flüchtlingsarbeit deutlich: „Wir haben einen Stadtrundgang zu wichtigen Einrichtungen unternommen und uns auch in der laufenden Betreuung engagiert!“,  so Steffi Wondra.

 

Bild: die KF Schönwald beim Familienausflug 2016

 

Vorsitzender Robert Frenzl berichtete, dass auf Grund der guten Nachfrage zwischenzeitlich zwei Eltern-Kind-Gruppen gebildet worden sind. Der Vorsitzende konnte auf eine stabile Mitgliederzahl von 183 Personen verweisen und betonte vor allem den Jugendanteil von 23 Prozent. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liege bei 47 Jahren. „Getreu der Vorgabe von Adolph Kolping, dass jeder in seinem Verantwortungsbereich das Beste geben soll, damit es in der Gesellschaft wieder besser ausschaut, bemühen wir uns in der Pfarrgemeinde und in vielen Bereichen unserer Heimatstadt, Gutes zu tun und uns als verantworltiche Christen einzubringen!“, sagte der Vorsitzende.
Zweiter Bürgermeister Rudolf Stich lobte die engagierte Arbeit der Kolpings-familie. Zum Abschluss der Versammlung zeigte man noch Theaterstücke aus der Vergangenheit.