Gelungener Tag der offenen Tür in Lambach: „Oh happy day!“

1. Juni 2017

Schon seit längerer Zeit gab es im Vorstand des Kolping-Familienferienwerks Regensburg Überlegungen, einen Tag der offenen Tür in Lambach zu veranstalten. Ziel war es das Haus für Interessierte und insbesondere auch für die Bewohner aus der näheren Umgebung von Lambach zu öffnen und sie über die Aufgaben des Hauses zu informieren.

Am Sonntag, 25. Juni 2017 war es dann soweit, erstmals fand dann dieser Tag der offenen Tür im Familienferien- und Tagungshaus Lambach statt unter dem Motto: „Oh happy day!“. Bei beinahe idealen Wetterverhältnissen konnte die Veranstaltung wie geplant im Freien stattfinden. Die Mitarbeiter-innen des Hauses hatten alles perfekt vorbereitet und organisiert und so konnte man um 10.00 h vormittags pünktlich mit einem Gottesdienst auf dem Gelände des Allwetterplatzes bei der Turnhalle beginnen.

Diözesanpräses Stefan Wissel begrüßte die Besucher – Hausgäste, Kolpingmitglieder und Bewohner aus der Umgebung von Lambach herzlich und bedankte sich für den Besuch. Die musikalische Begleitung übernahmen die „Anneser-Mädls“ aus Mainburg, alles Schwestern bzw. Cousinen einer Familie. Auch ihre Mütter, Tanten, Onkel und Freunde halfen mit bei der Organisation der Veranstaltung.

Anschließend wurden alle Gäste kostenlos mit einem Grillteller bewirtet und konnten dann bei einer Führung durch Hausleiter Klaus Butz das Ferien- und Tagungshaus im Lamer Winkel kennenlernen. Für die Kinder zeigte „Wurmi“, der Zauberer mit Herz, einige gekonnte Zaubertricks. Auch die Erwachsenen waren begeistert.

 

Der abschließende Höhepunkt des Tages war dann der Auftritt des Gospelchors Lam unter der Leitung von Rudi Graßl. Er machte musikalisch den Sonntag wirklich zum „glücklichen und frohen Tag.“ Begeistert gingen die Zuhörer bei den Melodien mit und klatschten im Rhythmus der bekannten Gospelsongs. Alles in allem ein sehr gelungener, erstmals durchgeführter „Tag der offenen Tür“ des bundesweit bekannten Ferien- und Tagungshauses, das damit wohl auch für viele Besucher aus der näheren Umgebung ganz neue Einblicke gewährte. Diözesanvorsitzender Sepp Sander dankte alles Besuchern, besonders natürlich allen, die zum Gelingen des schönen Tages beigetragen hatten.