Rekord-Teilnehmerzahl beim 5. Tag der Ehejubilare in Regensburg

18. Juni 2013

Was 2008 mit etwas über 600 Gästen begann, hat sich nun zu einer wahren Mammutveranstaltung entwickelt: Über 1.200 Gäste hatten sich heuer zum „Tag der Ehejubilare“ in Regensburg angemeldet, der nun bereits zum fünften Mal auf Diözesanebene stattfand. Darunter waren auch wieder zahlreiche Kolpingmitglieder aus dem gesamten Bistum.
Zunächst feierten die Jubelpaare (25, 40, 50 und mehr Jahre) einen Pontifikal-Gottesdienst im Dom zu Regensburg und erhielten zum Abschluss den Bischöflichen Segen durch Diözesanbischof Rudolf Voderholzer und Weihbischof Reinhard Pappenberger.

Im Anschluss trafen sich dann alle wieder zum gemeinsamen Mittagessen im Kolpinghaus. Das Haus platzte aus allen Nähten ob der großen Teilnehmerzahl in diesem Jahr. Dank der guten Vorbereitung gab es jedoch keinerlei Probleme mit der Bedienung der Gäste. In kurzer Zeit war das Mittagessen serviert und niemand musste über die Maßen warten. Hier gebührt Geschäftsführer Martin Seitel und dem gesamten Personal des Hauses großes Lob. Musikalisch begleitet wurde das Ganze von der Kolping-Jugendblaskapelle Hohenfels unter der Leitung von Patrick Siebenborn.
Nach dem Essen wurden wieder 3 Paare ausgelost, die jeweils ein Wochenende im Kolping-Ferienhaus Lambach gewinnen konnten, gesponsert vom Kolpingwerk und dem Familienbund der Katholiken in der Diözese. Krönender Abschluss waren dann wieder verschiedene Workshops, für die man sich im Vorfeld bereits anmelden konnte wie etwa Domführungen, Besuch des Domschatzmuseums, der Brauerei Bischofshof oder der Alten Kapelle. Auch ein Vortrag von Ernst Beier über die „Jahreszeiten der Ehe“ und eine musikalische Reise an der „Schönen blauen Donau“ organisiert von Heinz Süss wurden wieder gerne angenommen.
Die Organisation gelang wieder hervorragend durch das mittlerweile bewährte Zusammenspiel des Seelsorge-Referates für Ehe und Familie und dem Kolpingwerk der Diözese.