Schwarzenfelder Kolping-Bastelgruppe übergibt Spenden

23. Januar 2017

„Tue Gutes und sprich darüber!“ Die Unterstützung der Schwachen und von Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen gehörte zum Lebensinhalt Kolpings, so Hans Lobinger. Welchen Erfolg eine sozial ausgerichtete und von Kameradschaft geprägte Gemeinschaft erzielen kann, wurde bei der Bastlergruppe der Kolpingsfamilie deutlich.

 

Bild: Spendenübergabe der Bastelgruppe der KF Schwarzenfeld an 4 verschiedene Sozial-Initiativen

 

Insgesamt 7.000,- Euro konnte die Kolping-Bastelgruppe an vier Organisationen übergeben. Der Erlös wurde beim Familientag, beim Schwarzenfelder Weihnachtsmarkt, beim Schwandorfer Bauernmarkt, bei der Gärtnerei Prifling und durch privaten Verkauf erzielt. Von dieser Summe wurden 6000€ von der Bastelgruppe bestehend aus zehn Mitgliedern durch den Verkauf ihrer selbstgebastelten Krippenställe, Futterhäuschen und Dekoartikel erwirtschaftet. So konnte die Schwarzenfelderin Jana Malina, die für die Stiftung krebskranker und behinderter Kinder kurz KreBeKi Ostbayern 2000€ in Empfang nehmen. 1000€ gingen an den Initiator der Tschernobylhilfe Dr. Ziegler aus Pfreimd der Krankenhäusern in der verstrahlten Zone in der Ukraine zu Hilfe kommt und von der KF schon seit vielen Jahren unterstützt wird. Jeweils 2000€ wurden an Beate Lobinger und Präses Heinrich Rosner übergeben. Als direkte Hilfe fließen diese beiden Beträge dem Missionar Josef Renner in Ghana und der Nigeriahilfe von Prof Dr. Hilary Ochulor für Schul- und Gemeindeobjekte zu.

Hans Lobinger vom Vorstandsteam dankte allen Bastlern und auch den Käufern gleichermaßen für ihre Bereitschaft Bedürftige und Hilfesuchende zu unterstützen.