160 Jahre Kolping Viechtach

27. November 2019

Ehrung verdienter Mitglieder der KF Viechtach mit Vorstand Toni Voitl (l.)


„160 Jahre sind nicht unbedingt ein Jubiläum, das gefeiert werden muss“, das hat Vorsitzender Anton Voitl festgestellt, als er die zahlreich erschienenen Mitglieder nebst Ehrengästen anlässlich des Kolpinggedenktages begrüßte. Dennoch wurde der alljährlich stattfindende Gedenktag dazu genutzt, auf 160 Jahre Gesellenverein und spätere Kolpingsfamilie Viechtach zurückzublicken, einen Ausblick in die Zukunft zu wagen und verdiente Mitglieder zu ehren. Die Gedenkfeier begann mit dem Besuch des Vorabendgottesdienstes, den Präses Dr. Werner Konrad zelebrierte.
Bei der weltlichen Feier wurde zunächst das für 2020 geplante Projekt “Kinderzirkus” vorgestellt, das von Monika Baumgartner vorbereitet wird in Zusammenarbeit mit der der Zirkusschule Regensburg und am 1.-2. Mai bzw. in der Sommerferienzeit durchgeführt wird. Dann blickte Toni Voitl zurück auf eindrucksvolle 160 Jahre Kolpingsfamilie in Viechtach. Kolping hat in dieser Zeit kirchliches und kommunales Leben in Viechtach maßgeblich mitgeprägt. Dann referierte Diözesansekretär Ludwig Haindl über Kolping und sein Werk. Er betonte die Zeitlosigkeit sowohl der Person als auch der Ideale des Gesellenvaters. Kolping ist trotz Seligsprechung bis heute als Mensch, der mitten im Leben stand, greifbar geblieben und kein blasser Säulenheiliger geworden. Schwerpunkte der Kolpingarbeit sind bis heut die Sorge um die Jugend, der Einsatz für die Familie, Mitgestaltung der Berufswelt und Engagement für die Gesellschaft. Auf neuen fruchtbaren Boden fällt die Kolpingidee heute im internationalen Bereich: Das Kolpingwerk ist derzeit expandiert in 60 Ländern der Erde. Die zeitlose Gültigkeit des Werks bis heute liegt wohl in der praktischen Verbindung von Glauben und Leben, von Religion und sozialem Handeln und im Vorbild des Gesellenvaters selber.
Anschließend ehrte der Diözesansekretär den langjährigen Vorsitzenden Toni Voitl mit der Ehrennadel des Diözesanverbandes. “Toni Voitl ist ein Kolping-Urgestein, er hat sich verdient gemacht um die Kolpingsfamilie Viechtach!” Der Toni übergibt im Januar sein Amt an Angelika Mayr. Er hat über Jahrzehnte segensreich für Kolping gewirkt in Viechtach und übergibt nun ein gut bestelltes Feld an die jüngere Generation.