40 Jahre Kolping in Hainsacker

12. Juni 2019

Ehrungen zum 40. Gründungsjubiläum der KF Hainsacker mit Ortspräses Pfarrer Markus Lettner (hinten r.), Bezirkspräses Michael Alkofer, Bezirksvorstand Herbert Lorenz (l.), Ehrenvorstand Herbert Dechant (hinten M.) und Vorsitzende Evi Schützenmeier (ganz r.)


16 Kolpingsfamilien gaben dem Jubelverein bei seiner Feier die Ehre. „Kolping prägt Kirche und Gesellschaft mit“: Mit diesen Worten brachte Präses Pfarrer Markus Lettner die Bedeutung der Kolpingsfamilie in der Pfarrgemeinde auf den Punkt.
Nach einem feierlichen Gottesdienst in Konzelebration von Pfarrer Lettner mit Gründungspräses Pfarrer Helmut Süß sowie Kanonikus Erhard Schmid – in der Pfarrkirche feierte der 122 Mitglieder zählende katholische Verein sein 40-jähriges Bestehen.
Die neue Vorsitzende Evi Schützenmeier begrüßte neben vielen Ehrengästen auch die Vertreter von 16 Kolpingsfamilien aus dem Bezirksverband Regensburg. Sie sprach vom Mut der 27 Gründungs-mitglieder, die vor 40 Jahren den Verein gründeten und zitierte dabei den Gesellenvater mit den Worten: „Wer Mut zeigt, macht Mut.“

In seinem Festvortrag erinnerte Präses Lettner an das Gründungsjahr 1979. In diesem schicksalsträchtigen Jahr sei es wichtig gewesen, „ein klares Zeichen für unsere christlichen Werte zu setzen“, sagte der Präses. Der damalige Grundauftrag der Kolpingsfamilie habe sich bis heute nicht geändert, „ja ist sogar drängender denn je“, urteilte Lettner.
Besondere Ehrungen
• Gründungsmitglieder:
Von den ehemals 27 Gründungsmitgliedern konnten noch geehrt werden: Hans Auburger, Herbert Dechant, Norbert Eichinger, Karl Hausmann, Franz Niedermeier, Otmar Rohrwild, Siegfried Seidl und Franz Wöhrle.
Ehrenmitglieder:
Zum Ehrenvorsitzenden wurde Herbert Dechant ernannt, zu Ehrenmitgliedern Fritz Gahr und Richard Busch.
Mit Bildern hielt der ehemalige Vorsitzende Herbert Dechant Rückschau auf die Höhepunkte der letzten 40 Jahre. Das damals neu erbaute Pfarrheim bezeichnete er als wichtige „Keimzelle der Kolpingsfamilie“.
Bürgermeister Hauner gratulierte im Namen des Marktes Lappersdorf und sprach von einer „Erfolgsgeschichte“ der KF mit großen Verdiensten im kirchlichen wie im gesellschaftlichen Bereich. Für viele sei die Kolpingsfamilie Heimat geworden, sagte der Bürgermeister und überreichte ein Geschenk.
Martina Dechant lobte im Namen des KDFB das gute Zusammenwirken. Frauenbund und Kolpingsfamilie seien nun bereits seit 40 Jahren gemeinsam unterwegs. Für den Pfarrgemeinderat gratulierte der Sprecher Philipp Sprongl. Er hofft auf viele weitere Aktivitäten der Kolpingsfamilie, die das Leben in der Pfarrgemeinde bereichern. Auch Kolping-Bezirksvorsitzender Herbert Lorenz lobte die Aktivitäten der Hainsackerer, die 40 Jahre nach den Idealen Kolpings gehandelt habe.

Durch viele Kontakte pflegt die KF Hainsacker eine Freundschaft über Grenzen hinaus und bekennt sich zum Werk Kolpings, so Lorenz. Er zeichnete außerdem zusammen mit Bezirkspräses Michael Alkofer weitere Mitglieder aus: Christoph Morgenschweis, Reinhold Kagerer, Evi Schützenmeier, Alfons Schützenmeier, Franz Niedermeier und Herbert Dechant sowie Rainer Butscher, Manuela Busch und Richard Busch für langjährige Tätigkeit im Kolpingswerk. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt ebenso Sebastian Heyder eine Auszeichnung.