Abschied nach zehn Jahren

15. April 2021

Im Oktober wird die zehnjährige Amtszeit von Generalpräses Msgr. Ottmar Dillenburg zu Ende gehen. Er stellt sich nicht erneut zur Wahl.
Seine Amtszeit wird im Oktober 2021 nach zehn Jahren zu Ende gehen. „Nach insgesamt 22 Jahren als Diözesanpräses in Trier, als Bundespräses für das Kolpingwerk Deutschland und zuletzt als Generalpräses, nach so vielen ereignisreichen und schönen Jahren in der weltweiten Kolpinggemeinschaft, werde ich in mein Heimatbistum zurückkehren“, sagt Dillenburg.

„Die Begegnungen mit den Kolpingschwestern und Kolpingbrüdern, die sich trotz häufig widriger Umstände mit Leidenschaft und Tatkraft im Ehrenamt engagieren, hat mich immer wieder beeindruckt“, betont er. Das sei auch ein prägendes Merkmal von Kolping über alle Kontinente hinweg. „Egal, ob in Asien, Afrika, Lateinamerika oder Europa – die Menschen in den
Kolpingsfamilien bleiben nicht stehen, wenn sie ihr eigenes Leben verbessert haben, sondern nehmen immer auch diejenigen in den Blick, denen es noch nicht gut geht.“
Als Generalpräses und damit Nachfolger des seligen Adolph Kolpings war es seine Aufgabe, Kolping International zu leiten und die Gemeinschaft der rund 400.000 Kolpingmitglieder in den 60 Ländern mit Kolpingsfamilien zu gewährleisten. Rückblickend begeistert besonders die lebendige Solidarität innerhalb des Verbandes, die besonders durch die Vielzahl von Partnerschaften über Kontinente hinweg zwischen Diözesan- und Nationalverbänden sowie Kolpingsfamilien zum Ausdruck kommt.
„Mit Empathie, Erfahrung und authentischer Begeisterung“
Stellvertretend für den Generalvorstand bringt Generalsekretär Dr. Markus Demele die Dankbarkeit des Verbandes für das segensreiche Schaffen Dillenburgs zum Ausdruck: „Als Priester einem solch traditionsreichen weltweiten Sozialverband vorzustehen, der auf allen anderen Ebenen von Laien geleitet wird, ist eine enorme Aufgabe. Msgr. Dillenburg hat diese mit Empathie, Erfahrung und authentischer Begeisterung für die im Verband engagierten Menschen ausgefüllt. Dankbar schauen wir auf die für Kolping International sehr erfolgreichen Jahre zurück und wollen die verbleibenden Monate bis zu seinem Abschied aus dem Generalsekretariat in Köln gut weiterarbeiten – zum Wohl der Menschen, die sich in diesen schweren Zeiten für andere stark machen.“
Den Termin zur offiziellen Verabschiedung von Generalpräses Dillenburg wird Kolping International rechtzeitig mitteilen.