Beratzhausen spendet für Kolping-Jugendwohnen

11. Dezember 2018

KF Beratzhausen
Zentrale Punkte der Gedenkfeier waren die Aufnahme neuer und die Ehrung langjähriger Mitglieder. Über eine Spende von 1.000 Euro konnte sich Diözesanpräses Schmidt freuen. Sie kommt dem Jugendwohnen im Kolpinghaus zugute.

Bild: Ehrungen und Neuaufnahmen in Beratzhausen

Für Präses Georg Dunst ist die Kolpingsfamilie „ein unschätzbarer Segen für die Pfarr- und Marktgemeinde.“.In 2018 traten acht Mitglieder der KF bei: Acht Frauen und Männer wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt: für 50 Jahre Hans Schneider sowie für 65 Jahre Eduard Hofmeister und Georg Pfisterer. Als bewundernswert würdigte Liedtke v. a. die Treue über mehr als sechs Jahrzehnte.
Als eine „lebendige Gemeinschaft mit Tradition“, beschrieb BGM Konrad Meier die KF und Walter Liedtke sei der „Motor“ des Vereins.
Diözesanpräses Schmidt verwies auf die Solidarität im weltweiten Kolpingwerk und berichtete aus der Bundesebene, wo eine neue Bundesvorsitzende gewählt und ein neues Logo entwickelt wurde. Das sanierte Jugendwohnheim gibt bis heute, „Menschen in der Fremde eine Heimat“. Die aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder gespendeten 395 Euro stockte die Kolpingfamilie kurzerhand auf 1000 Euro auf. Walter Liedtke und Kassenverwalterin Annette Niebler überreichten den Scheck an den Diözesanpräses.
Der besondere Dank des Präses galt dem allseits geschätzten „Bu“, einem „umsichtigen und väterlichen Vorsitzenden“.
Bild: Die neu aufgenommenen und die geehrten Kolpingmitglieder mit dem Vorsitzenden Walter Liedtke (links), Präses Georg Dunst (r.) und Diözsanpräses Karl-Dieter Schmidt.