Bezirk Donau: Jürgen Bredl zum Ehrenvorsitzenden ernannt

11. Dezember 2018

BV Donau – KF Pfaffenberg
Dreifachen Grund zu feiern hatte die KF Pfaffenberg: Ausrichter der Bezirksadventfeier, das 70-jährige Vereinsjubiläum und zudem wurde der Gedenktag begangen. Mit Glühwein wurde den Gästen ein wärmender Empfang bereitet.

Den Gottesdienst feierte Bezirkspräses Josef Ofenbeck in Konzelebration mit Pfarrer Patrice Banza Kabwende. Thema war das Kolpingwort: „Die Wurzel der Menschheit ist die Familie!“ Auch Bezirkspräses Ofenbeck griff das Thema in seiner Predigt auf und weitete es auf die Menschheitsfamilie aus, deren Vater Gott ist und der zu ihr stehe. Als größtes Zeichen seiner Liebe sandte er seinen Sohn. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Singkreis unter der Leitung von Heidi Buchner-Gandorfer.

Bild: Jürgen Bredl wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
v.l. Herbert Edenhofer, Robert Dollmann, Jürgen Bredel, Josef Ofenbeck, Gerda Bredl,

 

Bei der weltlichen Feier begrüßte Vorsitzender Robert Dollmann die Gäste, besonders Ehrenvorsitzenden Josef Kreitmeier, Bezirkspräses Ofenbeck, Bezirksvorsitzenden Herbert Edenhofer und BGM Karl Wellenhofer. Edenhofer dankte den teilnehmenden Kolpingsfamilien des Bezirks und dem örtlichen Verein für das Ausrichten der Feier und gab einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten, bevor er zu einem besonderen Anlass überleitete: Der langjährige Bezirksvorsitzende Jürgen Bredl erfuhr mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden eine besondere Ehrung.

Edenhofer würdigte die Leistungen Bredl‘s und hob hervor, dass dieser die Bezirksausflüge und Bezirkswallfahrten ins Leben gerufen habe und im sozialen Bereich sich um die Afrika-Hilfe verdient mache, indem er Spendenaktionen initiiere. Mit dem Zitat: „Schön reden tut’s nicht, die Tat ziert den Mann“ überreichte er unter großem Beifall eine Urkunde an Jürgen Bredl und einen Blumenstrauß an Ehefrau Gerda, die ihren Mann bei jeder Gelegenheit begleitet und unterstützt hat. Eine weitere Ehrung erfuhr die aus persönlichen Gründen verhinderte langjährige Schriftführerin Christa Habeck, die zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Bürgermeister Karl Wellenhofer stellte das 70-jährige Vereinsjubiläum der KF Pfaffenberg in den Mittelpunkt seines Grußwortes. Er würdigte die tragende Rolle im örtlichen Vereinsleben und betonte die Aktivitäten, mit der die KF das gesellschaftliche Leben bereichert: Kolpingball, Sonnwendfeuer, Kleidersammlungen, Nikolausdienst, Christkindlmarkt, Ostereiersuchen, Radltouren, Maiandacht, Wandertage, Kegelabende, Stammtischtreffen sowie die Renovierung der Lourdesgrotte. Im Rahmen der Kindergruppen- und Jugendarbeit werden regelmäßig Gruppenstunden abgehalten, Zeltlager, Lese- und Filmnächte oder die Organisation des Ministranten-Fußballturniers übernommen. Mit der Betonung der Wichtigkeit des Ehrenamtes und den Worten „die Bevölkerung schätzt eure Aktivitäten“ überreichte er an Vorstand Dollmann eine Geldspende.

Mit einem besinnlichen Teil, in dem die „Niederbayerische Weihnacht“ des Heimatdichters Ponzauner Wigg vorgetragen wurde, wurde die Feier abgerundet. Die Lesung wurde musikalisch eingerahmt von weihnachtlichen Weisen, die von den Geschwistern Hadersbeck mit Querflöte (Veronika), Trompete (Artur) und Posaune (Bernhard) vorgetragen wurden, bevor zum Abschluss alle in „Zu Betlehem geboren“ einstimmten.