Bezirk Fichtelgau: Strohsterne als Zeichen der Dankbarkeit

8. Dezember 2020

Bezirksverband Fichtelgau
Mit gleichzeitig zwei Aktionen möchte der Bezirk Fichtelgau ein Zeichen der Solidarität und Dankbarkeit setzen.
Am 5.12.2020, übergaben Vertreter der Kolpingsfamilien mit Bezirksvorsitzenden Martin König, dem Geschäftsfüherer des Klinikums, Alexander Meyer, 970 Sterne aus Betlehem für alle Mitarbeitenden des Klinikums Marktredwitz und Selb.
Der Stern soll ein Zeichen der Dankbarkeit für die Arbeit der Klinikumsmitarbeitenden sein. Die Holzsterne wurden in Betlehem von christlichen Familien gefertigt. Diese Familien machen in Betlehem nicht einmal mehr 5 % der Bevölkerung aus. Durch die Pandemie, die auch das Hl. Land schwer getroffen hat, sind die Menschen in Betlehem in ihrer Existenz bedroht, da es dort keine oder nur geringe Sozialabsicherung gibt.
Der Verein “Christen helfen Christen im Hl. Land” unterstützt hier die Menschen und Einrichtungen. Über Vorsitzenden Dr. Then haben wir die Olivenholzsterne bezogen, die wir heute als Geschenk überreichen. Das Besondere an dem Olivenholz ist seine Maserung, so dass jeder dieser 970 Sterne etwas besonderes ist. Auch die Mitarbeiter im Klinikum sind individuell in ihrer Persönlichkeit, stellen sich aber gemeinsam in den Dienst. Wir können uns als Gesellschaft in Deutschland und hier in der Heimat darauf verlassen, dass wir im Krankheitsfall sehr gut versorgt werden. In dieser momentan schwierigen Zeit gehen die Mitarbeitenden an ihre Grenzen, und deshalb möchten wir Dank sagen für ihren Einsatz und möchten ein Zeichen der Dankbarkeit setzen.