Diözesanpräses besuchte Kolpingsfamilie in Weiden

3. Mai 2018

KF Weiden
Die Kolpingsfamilie durfte Diözesanpräses Karl-Dieter Schmidt zur Mitgliederversammlung begrüßen. Ihr ging ein Gottesdienst voraus, den dieser auch zelebrierte. Für den Kolping-Präses braucht es in der Nachfolge Jesu auch heute Einsatz und Kraft, um im Alltag bestehen zu können. Der Gesellenvater hat selbst zu Mut und Vertrauen aufgerufen, nur so können wir Christen bis heute Angriffen der Zeit standhalten. Den Gottesdienst gestalteten die „Kolping Singers“ aus Mantel musikalisch.

Bild:
Kolping-Gottesdienst in Weiden-St. Josef mit Diözesanpräses Karl-Dieter Schmidt

 

In der Mitgliederversammlung regte der Diözesanpräses an, die KF durch einen Familienkreis zu beleben: „Wen der „Kolping-Virus“ einmal erwischt hat, den lässt er nicht mehr los. Ich bin seit 40 Jahren dabei!“ Wichtig sei in einer Gemeinschaft der Zusammenhalt. Auch das Evangelium betont: Wer in mir bleibt, in dem bleibe ich. Christus ist das Fundament unseres Glaubens, er kann uns manchmal brutal herausfordern. Mit einem Gedanken Kolpings schloss Schmidt : Je mehr Du Gott kennen lernst, desto mehr wirst Du ihn lieben! Zeigen wir dies, indem wir sagen, was uns wichtig ist.

Der Kassier überreichte dem Präses am Ende eine Spende in Höhe von 400 Euro für Kolping-Einrichtungen im Bistum Regensburg.