Gemeinsames Engagement im Handwerk

16. Juli 2019

Die Kooperation in diesem Bereich haben im Juni in Köln Ulrich Vollmer, Bundessekretär des Kolpingwerks Deutschland, und Stefan Körzell, Mitglied des geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes, bekräftigt. Beide unterzeichneten ein Eckpunktepapier zum Handwerk, in dem gemeinsame Positionen dargestellt werden, etwa bei der Selbstverwaltung im Handwerk, der Aufgabe der Innungen, der Wiedereinführung des Meisterbriefs, der Beteiligung von Frauen und der Integration von Geflüchteten. Von den wandernden Handwerksgesellen bis zur Organisation einer fairen Arbeitswelt im Handwerk heute – KOLPING setzt sich ein!

KOLPING Deutschland hat zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) ein Eckpunktepapier unterzeichnet.

Bild v.l. Dr. Torben Schön (Referat Arbeit und Soziales beim Kolpingwerk Deutschland), Ulrich Vollmer (Bundessekretär des Kolpingwerkes Deutschland), Anna Dollinger (Referatsleiterin Handwerk beim DGB), Stefan Körzell (Mitglied des Vorstandes des DGB), Reinhard Ockel (Bundesvorstand des Kolpingwerkes Deutschland).

Das gemeinsame Engagement für das Handwerk verbindet das Kolpingwerk Deutschland und den DGB. Im Deutschen Gewerkschaftsbund sind nahezu alle deutschen Einzelgewerkschaften verbunden.