KF Vilseck: Kolping-Kleiderkammer spendet

9. Dezember 2019

Spendenübergabe (v. l.): Gudrun Quarder, Gisela Rippl, Nicole Kredler,
Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Leni Gebhardt, Kleiderkammer-Leiter
Erich Gebhardt und Tafelvorsitzender Bernhard Saurenbach.

Kolpingsfamilie Vilseck
Seit Jahren ist die Kolping-Kleiderkammer in Schlicht Anlaufstelle für alle Bürger der Großgemeinde und darüber hinaus. Sie ist jeden Do. von 16.00 h bis 18.15 h zur Annahme und Verkauf geöffnet.

16 Mitarbeiterinnen sind in vier Gruppen ehrenamtlich in dieser Einrichtung tätig. Trotz günstiger Preise werden auch Einnahmen erzielt. So konnte Erich Gebhardt je 500 Euro dem Verein „Tafel“ Amberg e.V. und der Stadt Vilseck überreichen. Er dankte dem Rathauschef auch für die kostenlose Überlassung der Räumlichkeiten.
Erfreut über die Zuwendung erwähnte Bürgermeister Hans-Martin Schertl, dass das Geld der Spitalstiftung zugeführt werde, die es wiederum bedürftigen Familien zukommen lässt. „Die Amberger Tafel verwendet die Summe zur Deckung von Unkosten für den Transport der Lebensmittel aus 70 täglich anzufahrenden Märkten“, so Vorsitzender Saurenbach. Die Tafel, die in Amberg zweimal wöchentlich geöffnet ist, zählt zurzeit ca. 700 Kunden. Davon seien ein Drittel Flüchtlinge“, fügte er an. Über zwei Säcke voller Stofftiere für seine „kleinen Kunden“ freute sich Saurenbach besonders.
Bild-Spendenübergabe (v. l.): Gudrun Quarder, Gisela Rippl, Nicole Kredler,Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Leni Gebhardt, Kleiderkammer-Leiter Erich Gebhardt und Tafelvorsitzender Bernhard Saurenbach.