Kolping-Bezirk Amberg mit bewährtem Vorstand

22. Januar 2019

Generalversammlung des Kolping-Bezirks Amberg in Vilseck.
Es bleibt beim Bewährten! Die bestätigt sich bei der Versammlung des Bezirksverbandes Amberg im Vilsecker Kolpinghaus.


„Wir alle stehen in der Nachfolge Jesu. Und allen, die dabei ein Amt ausüben, gebührt Respekt und Dank!“  Mit diesen Worten leitete Bezirkspräses Pfarrer Josef Irlbacher aus Schnaittenbach die Bezirksversammlung ein, zu der Vertreter der Kolpingsfamilien aus Rosenberg, Amberg, Kümmersbruck, Sulzbach, Hirschau, Schnaittenbach, Schmidmühlen und Vilseck gekommen waren.
Vorsitzende Ursula Christau erinnerte an den verstorbenen Diözesanvorsitzenden Heinz Süss, der Großes geleistet habe. Die Wallfahrten zum Annaberg, Fahrenberg und Axtheid-Berg hob sie besonders hervor. Sehr gut seien die Altkleider- und Schuhaktionen verlaufen, aus deren Erlös soziale Projekte unterstützt werden konnten. Die bewährten Vorstandsmitglieder wurden bei den Neuwahlen für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.
Das Ergebnis: Bezirksvorsitzende Ursula Christau, Stellvertreter Hans Schötz, Kassier Karl Christau, Schriftführerin Gabriele Schötz. „Soziales und Medien“ Inge Lindenthaler, „Glaube und Kirche“ Dieter Pickelmann, „Kultur und Freizeit“ Herbert Eckl, „Wirtschaft und Arbeit“ Wolfgang Trummer; Kassenprüfer: Hans Igl und Josef Schönberger.
Vorausblickend wies die Vorsitzende auf Termine hin. Die „Tage der Treue“ vom 8. bis 11. April oder die Einweihung eines neuen „Piratenschiffs“ am 30. Mai (Christi Himmelfahrt) in Lambach. Der Diözesanverband lädt für den 28. September wieder zu einer Schiffstour von Regensburg nach Straubing ein.
Die Generalversammlung endete mit dem Kolpinglied. Die nächste Bezirksversammlung ist am 13. Mai in Hirschau geplant.