Kolping-Fortbildung auf Burg Falkenberg

30. Januar 2019


Aufgeben zählt nicht. Zumindest nicht für die Falkenberger. Was auf Landesebene nicht gelang, das schafften die Falkenberger Kolpinger mit ihrer Einladung zu einer Kolping-Fortbildung: 25 Teilnehmer aus dem DV Regensburg trafen sich zu einer Fortbildung für Ehrenamtliche am Samstag, 26. Januar 2019 auf Burg Falkenberg

.

Christoph Huber, Landespräses aus München, Karl-Dieter Schmidt, Diözesanpräses aus Regensburg und der Kolpingbezirksverband Tirschenreuth mit Ihrer Vorsitzenden Martina Mark luden zu diesem Kolpingtag ein. Insgesamt 25 Teilnehmer folgten der Einladung und tagten in der historischen Burg in Falkenberg. Mit Kolping durch das Kirchenjahr, geistliche Elemente im Alltag und Kolpingsfamilie als Teil der Pfarrgemeinde lauteten die Schwerpunktthemen in denen sich die Teilnehmer mit einbrachten und so ihre Erfahrungen und Ideen der Runde mitteilten.

Der Tag diente dazu, um das christliche Fundament einer Kolpingsfamilie zu stärken und die Besucher konnten so wertvolle Anregungen und Impulse mit nach Hause nehmen. An dieser Stelle sei ein herzliches Vergelt’s Gott den beiden Präsides gesagt, die uns wieder neu motiviert und aufgezeigt haben, wie wichtig die ehrenamtliche Tätigkeit bei Kolping ist.