Kolping-Gedenktag in Windischeschenbach

8. Dezember 2020

KF Windischeschenbach

Der Kolpinggedenktag 2020 fand ausschließlich in der Stadtpfarrkirche St. Emmeram statt.
Nachdem der Besuch des Diözesanpräses 2019 nicht stattfinden konnte, ließ er es sich nicht nehmen, heuer zum Gottesdienst zu kommen. Besonders erfreulich war, dass sich viele Gläubige in der Stadtpfarrkirche eingefunden hatten.

Der Diözesanpräses rief dazu auf, auch an die Menschen zu denken, die durch Corona besonders beeinträchtigt werden: Das träfe auch für die Menschen in Brasilien zu, die dort durch Kolping International begleitet werden. Er bat darum, diese Menschen nicht zu vergessen und für sie gerade an Weihnachten zu spenden. Die Vorstandschaft der Kolpingfamilie beschloss deshalb, dieser Bitte nachzukommen und mit einem Betrag zu helfen. Am Schluss konnte der Diözesanpräses noch 3 verdiente Mitglieder für 40 Jahre Treue zu Kolping ehren: Maria Kraus, Waltraud Sperber und Monika Haberkorn. Waltraud Sperber und Monika Haberkorn haben sich durch jahrelange aktive Mitarbeit in der Vorstandschaft für die Sache Kolpings verdient gemacht.

Bild: v. l.: Vorsitzende Waltraud Scherer, Maria Kraus, Monika
Haberkorn, Diözesanpräses Karl-Dieter Schmidt, Waltraud Sperber, Stadtpfarrer Hubert Bartel,