Kolping Kösching spendet für Tafel

2. Juni 2020

KF Kösching
Viele Tafeln in Bayern hatten in der Corona Krise geschlossen, um Kunden und Mitarbeiter zu schützen, darunter auch die Zweigstelle in Kösching.

Bild: die KF-Vorstände übergeben die Waren an Verantwortliche der Tafel Kösching. v.l.: Georg Altmann, Heike Reinhardt-Berthold, Helene Bast, Silvia Schmidt, Brigitte Kempa und Dagmar Liepold.

Seit 23. April hat die Tafel in Kösching wieder geöffnet. Damit die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ein Startpaket anbieten konnten, wurden sie durch eine Lebensmittelspende der Kolpingsfamilie im Wert von rund 350 € unterstützt. Neben vielen haltbaren Waren konnten auch 50 Päckchen Kolpingkaffee überreicht werden.
Damit bedürftige Personen aus Kösching und Umgebung immer donnerstags Nahrungsmittel erhalten, sorgen normalerweise verschiedene Bäckereien und Supermärkte mit Lebensmitteln für eine reichlich gedeckte Tafel. Einen Leitspruch Kolpings, dem Vater der Kolpingsfamilien: „Es ist keine Zeit zu jammern, sondern es ist Zeit zu handeln.“ hat sich die Kolpingsfamilie Kösching zu Herzen genommen und hat sich bereiterklärt gewissermaßen als „Starthilfe“ behilflich zu sein bis die Versorgung wieder organisiert ist.