Kolping Oberviechtach: Ehrung für Michael Herzog

17. Februar 2020

KF Oberviechtach
Die Kolpingfamilie lud zum traditionellen Schlachtschüsselessen ein. Sie konnte dabei als besonderen Gast Diözesanpräses K.-D. Schmidt aus Regensburg begrüßen. Das Essen war für den Diözesasnpräses eine schöne „Zugabe“, der wahre Grund seines Kommens aber war ein ganz anderer.

Im voll besetzten Pfarrheim begrüßte Vorsitzender Thomas Schwingl neben dem Ehrengast die Mitglieder (auch aus Schönsee) sowie mehrere Vereine und Gäste. Ebenso die Musikanten der Kapelle “Biersejder”..

Bild v.l.: Thomas Schwingl, Michael Herzog, Karl–Dieter Schmidt


Der Diözesanpräses erklärte sein Kommen, um Michael Herzog für seinen langjährigen Einsatz in der Kolpingfamilie zu danken und ihm die Ehrennadel des Diözesanverbandes“ zu überreichen:
Michael ist 1975 der KF OVI beigetreten und hat beim Spielmannszug Fanfare erlernt. Seit 1981 arbeitete er aktiv in der Vorstandschaft zunächst als Leiter ‚Junge Erwachsene‘. Von 1989 – 1992 war er zweiter und dann bis zum April 2019 1. Vorsitzender. Er hat über Jahre hinweg die KF geprägt. Im letzten Jahr hat er den „Hof übergeben“ und dabei auch für Nachwuchs im Vorstand gesorgt. „Für 38 Jahre Vorstandsarbeit, davon 27 Jahre als erster Vorsitzender, kann man wohl zurecht sagen, dass er die Ehrung verdient hat“ unterstrich der Diözesanpräses.
Darauf folgte der kulinarische Teil, zu dem man sich natürlich das Zoiglbier schmecken ließ. Auch hier pflegte der Diözesanpräses den Kontakt mit den Geistlichen und den Kolpingmitgliedern noch ausgiebig. Die Kapelle „Biersejder“ erwies sich als ideale Begleitmusik. Tanzlustige konnten dabei ihrem Hobby frönen.