Kolping Parsberg: 1. Platz beim Stadtradeln

8. Dezember 2020

KF Parsberg
Wie es wohl den meisten KF ergangen ist, so erging es auch den Parsbergern. Einnahmequellen, wie der Preisschafkopf, das Weinfest, die Burgweihnacht und einiges andere, sind weggefallen.
Dennoch konnte man durch die Idee einer Familie zu Einnahmen kommen. Die Stadt Parsberg nimmt am sogenannten Stadtradeln, einer bundeweiten Aktion, teil. Im Jahr 2019
belegte die Gruppe „Kolping“ mit einer Kilometerleistung von ca. 8.000 innerhalb von drei Wochen (so lange laufen die Aktionen immer) den 1. Platz unter den Teilnehmern der Stadt. Da Corona das Stadtradeln nicht verhindert hat, suchte man sich Sponsoren, welche die geradelten Kilometer finanzierten. Es gelang, neben zwei Firmen auch mehrere Privatpersonen zu gewinnen, die sich als Unterstützer zur Verfügung stellten. In Summe erradelte man wieder ca. 8.000 Kilometer und konnten 4.000 € Sponsorengelder auf dem Konto verbuchen. Dadurch und durch diverse Spenden aus dem privaten Bereich konnten am Gedenktag, der nur virtuell stattfand, 10.000 € aufgeteilt in regional (Kirchturmsanierung, Jugendtreff, Förderzentrum), national(Sternstunden) und international (Welthungerhilfe, Ugandahilfe U.V.C.O. e.V., Kaplan für sein Heimatdorf n Indien) gespendet werden.

Bild: Personen von l. n. r.: Kaplan Balaswamy Kotte, Stefan Gierse, Leonie Kratzer, Stadtpfarrer Andreas Günther, Karl Haberman