Kolping Pfeffenhausen: Vorstandschaft wieder komplett – 39 Neumitglieder

25. Oktober 2018

KF Pfeffenhausen
Generalversammlung der Kolpingsfamilie. 2. Vorsitzender Markus Huber führte in Vertretung von Thomas Randlkofer durch die Sitzung und zeigte auf, dass im abgelaufenen Vereinsjahr 39 Neumitglieder in der Kolpings-familie begrüßt werden konnten. Pfeffenhausen ist somit mit 378 Mitgliedern weiterhin die mitgliedstärkste Kolpingsfamilie im Bezirk Isar.

 

Bild: Die neugewählte Vorstandschaft mit Bürgermeister Karl Scharf und Präses Günter Müller (1.u.2. v.l.)

 

 

Präses Pfarrer Günter Müller sprach in seinem geistlichen Wort zu Kirchweih: „So wie Kolping damals, so sind auch heute die Kolpingsfamilien lebendige Steine – sie kümmern sich um, dass junge Menschen Werte erfahren, Arbeit finden und auch in der Kirche ist Kolping eine feste Säule“, so Müller. Carina Spornraft und Jessica Hetzer stellten mit Fotos die Gruppenstunden der Kolpingjugend und von der Gruppe Kinderkolping vor. Den Ablauf der Kolping-Mutter-Kind-Gruppen brachte Daniela Auer anschaulich näher. Sie erklärte, dass der Zuspruch so groß war, dass jetzt ab September sogar noch eine dritte Gruppe gegründet wurde. Gabi Steiger berichtete über den Kolpingchor, der aus dem Pfarreileben nicht mehr wegzudenken ist.

Turnusmäßig standen auch Neuwahlen an. Thomas Randlkofer stellte sich nicht mehr zur Wahl. Dieses Amt übernimmt nun Michael Wensauer. Markus Huber und Michael Kreitmaier stehen ihm als Stellvertreter zur Seite. Zur Schriftführerin wurde Maria Butz gewählt. Georg Gumplinger bleibt im Amt des Kassiers, Melanie Spornraft ist seine Stellvertreterin. Sandra Steiger bleibt Jugendbeauftragte, Gabi Steiger ist Ansprechpartnerin vom Kolpingchor und Petra Ruhland und Daniela Auer übernehmen die Funktion als Familienbeauftragte. Für die Öffentlichkeitsarbeit ist weiterhin Isabella Wensauer zuständig. Als Beisitzer wurden Hermann Dürmeyer, Silke Hofmann und Thomas Randlkofer gewählt. Als Bannerträger fungieren Korbinian Ruhland sowie Ewald und Leonhard Steiger. Marianne Dürmeyer und Robert Ruhland stehen weiter als Kassenprüfer zur Verfügung. Melanie Forster stellte sich nicht mehr zur Wahl, ihr wurde ein Präsent überreicht. Bürgermeister Karl Scharf und Bezirksvorsitzender Michael Kreitmaier bedankten sich bei allen Verantwortlichen für die großartige Arbeit das ganze Jahr über.