Kolping Pfreimd – die tun was für die Familie!

5. März 2018

Kolpingsfamilie Pfreimd
Einen hohen Stellenwert bei der Familienarbeit räumte die zweite Bürger-meisterin Dr. Johanna Mertins der engagierten Arbeit der Kolpingsfamilie ein. Bei der Mitgliederversammlung lobte sie das vielfältige Angebot der zahlreichen Gruppen, mit dem die KF ihrem sozialen Auftrag nachkomme. Sie trage wesentlich zum familienfreundlichen Charakter in Pfreimd bei. Ihr besonderer Dank galt der Vorstandschaft und den für die Gruppenarbeit Verantwortlichen.

Die anhaltend aufstrebende Entwicklung der Kolpingsfamilie Pfreimd wurde in den Tätigkeitsberichten deutlich. Derzeit zählt sie 450 Mitglieder. Im Diözesanverband Regensburg ist sie damit eine der mitgliederstärksten Ortsgruppen.
Die umfangreichen Tätigkeitsberichte zeigten, dass Kolping in Pfreimd vor allem mit den Angeboten der Eltern-Kind-Gruppen, der sechs Familienkreise sowie der Kolpingjugend in Pfarrei und Stadt ein wichtiger Akteur ist.
Vorsitzender Georg Hirmer erinnerte in seiner Rückschau an die Teilnahme bei den Veranstaltungen der Pfarrei sowie des Bezirks- und Diözesanverbandes. An eigenen Veranstaltungen führte er den Kinderfasching, die Kleidersammlungen, den Kreuzweg, den Basar für Baby- und Kinderkleidung, die Maiandacht, das Familienwochenende mit 84 Teilnehmern, das Johannisfeuer, die Mitwirkung am Kinderferienprogramm, die Verabschiedung von Präses P. Thomas, den Weltgebetstag, den Gedenktag mit Amtseinführung von Präses P. Georg und die Nikolausaktion an.

Einblick in die Arbeit der Gruppen gaben Susanne Most für die Eltern-Kind-Gruppen, Sebastian Most für die Kolpingjugend, Brigitte Hammer für den Kolpingkreis, Renate Most für die Gruppe „Team Familie“, Maria Richthammer für „Familie aktiv“, Sabrina Hösl für die Gruppe „Familienbande“, Heiner Lippert für die Gruppe „Familienzeit“, Angie Hirmer für die Gruppe „Familientreff“ und Susanne Kimmerl für die Fotofreunde.
Nach den Berichten aus den Gruppen richtete der Vorsitzende seinen Dank an alle auf den verschiedenen Ebenen engagierten Mitglieder, an die Vorstandschaft und alle Gruppenleiter, an Stadtpfarrer Pater Georg und Gemeindereferentin Reinhilde Bodensteiner sowie an die Stadt und diverse Firmen für Unterstützung und Förderung.
Eine besondere Ehrung erhielt Norbert Wagner durch den stellv. Bezirksvorsitzenden Karl Rauch. Seit 25 Jahren hält Wagner der Kolpingsfamilie die Treue, davon gehörte er 20 Jahre der Vorstandschaft an. Rauch erwähnte vor allem das Engagement des Geehrten über Kolping hinaus im Pfarrgemeinderat sowie in der Kommunalpolitik als Stadtrat.

Für 25jährige Treue wurde Norbert Wagner geehrt. Mit im Bild Präses Pater Georg, Vorsitzender Georg Hirmer und stellvertretender Bezirksvorsitzender Karl Rauch.

 

Bild von der Ehrung: v.l.:

vorsitzender Georg HIrmer, Norbert Wagner,
Präses Pater Georg, Karl Rauch

 

 

 

 

 

 

Abschließend gab Georg Hirmer einen Ausblick auf anstehende Termine.
Den seligen Adolph Kolping stellte Kolpingpräses Pater Georg in seinem Schlusswort als Vorbild besonders heraus und rief alle zur aktiven Mitarbeit in der Pfarrei auf. Seinen abschließenden Dank richtete er besonders an den Vorsitzenden Georg Hirmer sowie an die Vorstandschaft und alle Gruppenleiter und -leiterinnen für ihren Einsatz.